Geschäftsübernahme geglückt : Austrotherm übernimmt EPS-Produktion von Brucha

Dr. Heimo Pascher, Geschäftsführung Austrotherm Gruppe.

Dr. Heimo Pascher, Geschäftsführung Austrotherm Gruppe.

- © Austrotherm/Postl

Die Austrotherm GmbH, ein führender Anbieter für klimaschützende Wärmedämmung in Zentral- und Osteuropa, und das Traditionsunternehmen Brucha Gesellschaft m.b.H. mit Sitz in Michelhausen/Niederösterreich haben eine Vereinbarung getroffen, wonach Austrotherm den Geschäftsbereich EPS-Dämmstoffe mit allen 20 Mitarbeitenden zur Gänze übernimmt. Brucha wird sich weiterhin auf die Produktion von BRUCHA-Paneelen, den Kühlhausbau und die Montage konzentrieren. Diese Geschäftsbereiche verbleiben zur Gänze im Familienunternehmen Brucha.

→ Jede Woche die wichtigsten Ereignisse aus der Branche kostenlos direkt in Ihr E-Mail-Postfach Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

Standort Michelhausen wird weitergeführt

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, die in den nächsten Wochen erwartet wird. Nach erfolgreichem Vertragsabschluss wird Austrotherm die bestehende EPS-Produktion am Standort Michelhausen weiterführen und somit einen nahtlosen Übergang der bestehenden Kundenbeziehungen und Aufträge in gewohnter Qualität und Zuverlässigkeit gewährleisten.

Dr. Heimo Pascher, Geschäftsführer der Austrotherm Gruppe, erklärt: "Die EPS-Sparte von Brucha ist für uns eine optimale Erweiterung unseres Produktions- und Logistiknetzwerkes. Mit dem nunmehr dritten Produktionsstandort in Österreich - zentral gelegen zwischen St. Pölten und Wien - können wir die Liefer- und Servicequalität für unsere Kunden weiter ausbauen“. Pascher ergänzt, dass die EPS-Sparte von Brucha hervorragend zu Austrotherm passt, da beide familiengeführte österreichische Traditionsunternehmen sind, die für höchste Qualitätsansprüche und Handschlagqualität stehen.

>>>Kühlzellen-Hersteller Brucha insolvent

„Austrotherm ist idealer Partner“

Die Brucha-Geschäftsführung ist von dieser Lösung überzeugt. Geschäftsführer Ing. Josef Brucha und Mag. Rainer Lichtenberger: „Da wir uns in Zukunft auf unsere Hauptgeschäftsfelder, die Produktion des BRUCHA-Paneels und die Montage von kälteisolierten Räumen konzentrieren wollen, haben wir mit Austrotherm den idealen Partner für die Übernahme unserer EPS-Produktion am Standort Michelhausen gefunden“. Beide betonen, dass es ihnen besonders wichtig war, die bestehenden Arbeitsplätze in Michelhausen zu erhalten. „Mit Austrotherm ist uns dies auch langfristig gelungen“, so die Geschäftsführer der Brucha GmbH.