Marktneuheiten

Niedrige GWP im neuen Kältemittel-Report

Der neue Report von Bitzer listet einige neue Kältemittel – darunter auch zwei neue Ersatzstoffe, die sich sehen lassen können.

Kältemittel Bitzer Honeywell Daikin

Der aktuelle Kältemittel-Report 21 des Barden-Württemberger Kälte- und Klimatechnikunternehmens Bitzer gibt auch diesmal wieder einen Überblick zum Markt. Besprochen werden sowohl erhältliche Kältemittel als auch solche, die noch in der Entwicklung stecken. Der Bericht kommt alle zwei Jahre heraus.

Seit der letzten Ausgabe sind ein paar neue Gase hinzugekommen. Besondere Aufmerksamkeit wird einem neuen Kältemittel des US-Chemiekonzerns Honeywell geschenkt – einem neuen Ersatzstoff für R134a, dem R471A.

Dieses nicht brennbare, Niederdruck-Kältemittel ist ein Gemisch aus HFOs R1234ze(E) und R1336mzz(E) – einem weiteren Neuling auf dem Markt – mit HFC R227ea. Das GWP, also Treibhauspotenzial, liegt bei nur 148. Das ist noch einmal um 50 Prozent weniger als beim Honeywell-Ersatzstoff R515B, dessen GWP bereits als niedrig gilt.

White Paper zum Thema

Während beim R515B allerdings auch die um 20 Prozent niedrigere volumetrische Kapazität kritisiert wurde – im Vergleich zu R134a –, ist sie beim neuen Ersatzstoff wohl sogar noch niedriger.

Auch das Kältemittel R468A des japanischen Unternehmens Daikin, ein Ersatzstoff für R404A, ist im Report enthalten. Von diesem heißt es, er würde sowohl bei mittleren als auch niedrigen Temperaturen besser funktionieren und hat zudem noch einen niedrigeren GWP – gerade einmal 146.