Marktstudie

Weltweiter Solarstrom-Boom

Photovoltaik wird zu einer der kostengünstigsten Stromerzeugungstechnologien; die 2015 weltweit neu installierte Leistung bricht bisherige Rekorde, wie eine jüngst veröffentliche Marktstudie zeigt.

Unternehmen

Die Marktstudie „Global Market Outlook for Solar Power 2016-2020“ gibt es auf der Website von SolarPower Europe.

Die am 21. Juni 2016 von SolarPower Europe veröffentlichte Marktstudie „Global Market Outlook for Solar Power 2016-2020“ zeigt, dass bis Ende 2015 weltweit insgesamt 229 GW Solarstrom-Leistung installiert wurden, was einem 45-fachen Zuwachs in nur zehn Jahren entspricht. Nachdem 2015 bereits über 50 GW Solarleistung neu installiert wurden, ist der weltweite Solarmarkt auf dem besten Weg, 2016 die 60-GW-Marke zu überschreiten – voraussichtlich wird die neu installierte Leistung in diesem Jahr bei rund 62 GW liegen.

Im ersten Quartal 2016 wurde allein in China mehr als 7 GW Solarstromleistung installiert. Europa knackte als erste Region der Welt die 100-GW-Marke an insgesamt installierter PV-Leistung. „Solarstrom boomt und bricht weiterhin in vielen Teilen der Welt Rekorde. Wir gehen davon aus, dass eine weltweit installierte Solarleistung von insgesamt 700 GW bis 2020 möglich ist“, so Oliver Schäfer, Präsident von SolarPower Europe.

Michael Schmela, Berater der Geschäftsführung von SolarPower Europe und Hauptautor der Marktstudie sagt: „Solarstrom gewinnt im Vergleich zu fossilen Brennstoffen zunehmend an Wettbewerbsfähigkeit und in vielen Ländern liegen die Preise für dezentral erzeugten Solarstrom heute schon unter den Preisen für Haushaltsstrom. In einigen Teilen der Welt ist Solarstrom nun sogar günstiger als Onshore-Windkraft.“

China, Japan und die USA waren auch 2015 wieder die führenden Solarstrom-Märkte; China und Japan allein waren für 50 % der weltweit neu installierten Leistung verantwortlich. Auch der europäische Solarmarkt legte 2015 zu: 8,2 GW Solarstrom wurden neu installiert, was einem Zuwachs von 15 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

James Watson, Geschäftsführer von SolarPower Europe: „Auch wenn dies der erste Anstieg seit 2011 ist, ist es wahrscheinlich, dass die Nachfrage in Europa dieses Jahr schon wieder nachlassen wird, hauptsächlich aufgrund der auslaufenden Förderung für Solarkraftwerke auf Freiflächen in Großbritannien. Was der europäische Solarmarkt jetzt braucht, ist das richtige Energiemarktdesign.“

Hier geht es zur Marktstudie „Global Market Outlook for Solar Power 2016-2020“ von SolarPower Europe.