Klimaziele erneut in Gefahr

Trump streicht NASA Klimaprogramm

Das Carbon Monitoring System der NASA sollte klimaschädliche Emissionen von Kohlendioxid und Methangas aufspüren und deren Gehalt überwachen. US-Präsident Donald Trump strich das Programm nun aber und zeigte damit erneut, was er vom Pariser Klimaabkommen hält.

Von

Das Weiße Haus hat nun die Finanzierungsmittel für das NASA Klimaprogramm gestrichen.

Das NASA Klimaprogramm Carbon Monitoring System CMS der NASA wurde nun von der amerikanischen Regierung gestrichen. Das Programm spürte per Satellit klimaschädliche CO2- und Methangas-Emissionen auf und überprüfte deren Gehalt. Rund zehn Millionen Dollar kostete CMS im Jahr. Laut Trump gibt es aber dringlichere Prioritäten, wie zum Beispiel zusätzliche Raumfahrtmissionen, in die das Geld nun gesteckt werden soll.

https://youtu.be/CsUrbwlRjfI

Bereits seit 2010 wird mit dem CMS der Ausstoß von Klimagasen gemessen. Das Streichen der Mittel für das Programm ist ein weiterer Schlag gegen das Pariser Klimaabkommen. Die Überwachung und Lokalisierung des Kohlendioxid- und Methangehalts fällt nun weg, wodurch nicht mehr überprüft werden kann, ob die Länder die Werte des Klimaabkommens auch einhalten. Die NASA will jedoch versuchen das Programm weiterhin zu finanzieren.

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie HLK auf Twitter: @HLKmagazin