EuroSkills 2021

Rekord-Ergebnis: Team Austria heimst 33 Medaillen ein

Team Austria hat bei den Heim-Berufs-EM (von 22. bis 26. September in Graz) richtig abgeräumt. Die heimischen Jung-Fachkräfte haben nicht nur das Ergebnis der EuroSkills2018 in Budapest (damals 21 Medaillen) übertroffen, sondern Österreich auch zur besten EU-Nation gemacht.

Branchenfokus EuroSkills Berufsmeisterschaften Rekord junge Fachkräfte

Die Freude ist groß - und das zurecht! Ganze 33 Medaillen hat Österreichs junge Fachkräfte-Elite gewonnen.

Insgesamt erkämpften die 54 jungen Fachkräften 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronze-Medaillen bei den diesjährigen Berufseuropameisterschaften. Außerdem gingen noch vier „Medallions for Excellence“ für außerordentliche Leistungen (mit mehr als 700 von 800 möglichen Punkten) an das rot-weiß-rote Team – das EU-weit beste Ergebnis.

Jung-Fachkräfte holen Gold und Silber für die HLK-Branche

© WKÖ/SkillsAustria

Gold für den Kälte- und Klimatechniker Marco Hörschläger aus Oberösterreich.

Marco Hörschläger ist gelernter Kälte- und Klimatechniker bei der Hauser GmbH in Linz und darf seit kurzem auch den Titel „Europameister“ führen. Der 25-Jährige machte seiner Zunft alle Ehre und sich bei der diesjährigen Berufs-EM die Goldmedaille gesichert. 

© WKÖ/SkillsAustria

Der Vorarlberger Sanitär- und Heizungstechniker Vivian Krientschnig hat die Silbermedaille mit nachhause gebracht.

Auch der Vorarlberger Vivian Krientschnig hat sein Können erfolgreich unter Beweis gestellt: Der Sanitär- und Heizungstechniker gewann die Silbermedaille – und das bereits zum zweiten Mal: Bei den letzten EuroSkills im Jahr 2018 sicherte sich der heute 23-Jährige ebenfalls Silber. 

Mahrer: „Dem Druck unglaublich standgehalten“

„Was für eine coole Heim-EM! Wir hatten hohe Erwartungen, Team Austria hat dem Druck aber standgehalten und gegenüber EuroSkills2018 sogar noch etwas draufgesetzt. Ihr habt unglaublich abgeräumt: Herzlichen Glückwunsch den Medaillen-Gewinnerinnen und Gewinnern und ein großes Danke allen, die teilgenommen haben. Ich bin wahnsinnig stolz auf euch!“, freute sich Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich: „Es waren drei wunderbare Wettbewerbstage voller Emotionen, vom Beginn bis zum Ende. Liebe Skills-Heldinnen und -Helden: Mit eurer Präzision, eurer Hingabe zum Beruf und Leidenschaft habt ihr den 30.000 Besucherinnen und Besuchern in Graz Gänsehautmomente beschert und viele, viele junge Menschen inspiriert, euch nachzueifern.“

Medaillen-Regen: Alle österreichischen Gewinner:innen

Kälte- und Klimatechnik: Marco Hörschläger (Hauser GmbH), Oberösterreich
Maurer (Hochbau): Michael Hofer (Pierer Baumaschinen – Schalungen), Steiermark
Betonbau: Georg Engelbrecht + Daniel Mühlbacher (Leyrer + Graf BaugesmbH), Niederösterreich
Mode Technologie: Christina Strauß (JMB Fashion Team) + Laura Tschiltsch (Modeschule Graz) – Steiermark
Bäcker: Simon Sailer (Bäckerei Sailer), Oberösterreich
Chemielabortechnik: Peter Wakonigg (HTL Dornbirn), Vorarlberg
Glasbautechnik: Christoph Greiner (Glas Süd), Steiermark
Grafik Design: Martin Straif (northlight gmbh), Tirol
Maler: Christoph Pessl (Ihre Maler Almer & Feichtinger), Steiermark
Steinmetz: Sebastian Wienerroither (Steinmetzmeister Rudolf Wienerroither), Oberösterreich
Verkauf Einzelhandel: Florian Hiebl (Sport Holzner), Salzburg

Silber holten:

Sanitär- und Heizungstechnik: Vivian Krientschnig (DORF-Installationstechnik), Vorarlberg
CNC Drehen: Kevin Emhofer (Julius Blum GmbH), Vorarlberg
Elektrotechnik: Stefan Prader (Elektrotechnik Prader), Steiermark
Entrepreneurship: Jasmin Grandtner (HAK Grazbachgasse) + Lisa Reininger (Karl-Franzens-Universität), Steiermark
Hotel Rezeption: Johannes Burchard (Hilton Garden Inn Wiener Neustadt), Niederösterreich
LKW-Technik: Ronald Brunäcker (MLM Matthias Limp Mobilservice), Burgenland
Möbeltischler: Andreas Kaindlbauer (Tischlerei Königshofer GmbH), Steiermark
Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz: Selina Fellner (Bernstein-Apotheke), Kärnten
Sanitär- und Heizungstechnik: Vivian Krientschnig (DORF-Installationstechnik), Vorarlberg
Schweißen: David Blank (Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau), Vorarlberg
Speditionslogistik: Tobias Tropper (Kühne + Nagel), Steiermark
Stuckateur- und Trockenausbau: Stefan Leymüller (Trockenbau Leymüller), Oberösterreich
Web Development: Matthias Gruber (selbstständig), Niederösterreich

Bronze sicherten sich:

CAD-Konstrukteur: Lucas Dolinar (Julius Blum GmbH), Vorarlberg
CNC Fräsen: Mike Fink (Julius Blum GmbH), Vorarlberg
Elektronik: Manuel Feindert (Johannes-Kepler-Universität), Oberösterreich
Fleischer: Clemens Baischer (Fleischhauerei Rosenhammer), Oberösterreich
Fliesenleger: Florian Scheucher (Fliesen-Sanitär-Kachelöfen Preglau GmbH), Steiermark
KFZ-Technik: Daniel Edlinger (Josef Harb GmbH), Steiermark
Land- und Baumaschinentechnik: Marcel Heher (Landmaschinen- und Ersatzteilhandel Heher), Niederösterreich
Maschinenbautechnik / Industriemechanik: Lukas Schwärzler (Julius Blum GmbH), Vorarlberg
Restaurant Service: Johannes Aistleithner (Hotel Alpenhof), Tirol
Spengler: Lukas Kromoser (Hörmann Dachdeckerei-Spenglerei e.U.), Niederösterreich

Den Titel „Best of Nation” für die österreichweit höchste Punkteanzahl holten Christina Strauß und Laura Tschiltsch (Mode Technologie).

Vier „Medallions for Excellence“

Vier „Medallions for Excellence“ für eine außerordentliche Punktezahl außerhalb der Medaillenränge holten Bautischler Alexander Peinhopf (ALPE Zimmerei und Tischlerei), Steiermark, Friseurin Seda Türkoglu, die derzeit ihren eigenen Betrieb aufbaut, aus Oberösterreich, Koch Alexander Lind (Fischwirt im Urmeer), Steiermark und bei Mobile Robotics das Team Jonas Schernthaner + Konstantin Stiborek (HTL Hallein), Salzburg.

„Ich möchte mich besonders bei den Expertinnen und Experten, den ausbildenden Betrieben und den Schulen bedanken, ohne deren Engagement diese sensationellen Leistungen nicht möglich gewesen wären. Danke auch an das steirische Veranstaltungsteam rund um Präsident Josef Herk, das einen großartigen Job und unter schwierigen Umständen scheinbar Unmögliches möglich gemacht hat“, sagte Mahrer.

EuroSkills wurden erstmals in Österreich ausgetragen. Insgesamt kämpften rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 Ländern in 48 Bewerben um die Europameister-Titel. In den bisherigen sieben EuroSkills-Anläufen erreichten die 251 österreichischen Fachkräfte unglaubliche 144 Medaillen.