Energie

E-Wirtschaft: Löhne und Gehälter steigen

Mit 1. Februar 2020 steigen die Löhne und Gehälter der österreichischen Elektrizitätswirtschaft deutlich. Der KV-Abschluss bringt einen Interessenausgleich auf Basis des Konjunkturverlaufs.

Energie Wirtschaft Oesterreichs Energie Löhne Gehälter

In der E-Wirtschaft steigen die Löhne und Gehälter mit 1. Februar.

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Arbeitnehmer der österreichischen Elektrizitätswirtschaft konnten am 23. Jänner 2020 in der zweiten Verhandlungsrunde nach intensiven Gesprächen abgeschlossen werden. Der Abschluss gilt für Arbeiter und Angestellte gleichermaßen. Die Lehrlingsentschädigungen steigen um 2,7 Prozent, für Aufwandsentschädigungen wurde eine Erhöhung um 1,6 Prozent vereinbart. Insgesamt liegt der Abschluss im Bereich vergleichbarer Industrieabschlüsse in jüngster Zeit.

Der Kollektivvertrag, der zwischen der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE), der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und Oesterreichs Energie ausverhandelt wurde, gilt für rund 17.000 Arbeitnehmer in den österreichischen Elektrizitätsunternehmen.

Verwandte tecfindr-Einträge