Weltrekord

Weltweit niedrigstes Gebot bei portugiesischer PV-Auktion

Bei einer Photovoltaik-Auktion in Portugal wurde nun ein neues Weltrekordtiefstgebot abgegeben. Das Gebot schlägt damit das des französischen Energiekonzerns EDF und der chinesischen JinkoPower.

Photovoltaik Energie Erneuerbare Energie Portugal Auktion

Bei einer PV-Auktion in Portugal wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt. 

Laut der portugiesischen Wochenzeitung Expresso lag das niedrigste Gebot bei der zweiten PV-Auktion in Portugal bei 0,0112 Euro pro Kilowattstunde. Damit wird der bisherige Rekord von 0,0135 Dollar, umgerechnet 0,0115 Euro, pro Kilowattstunden, den der französische Energiekonzern EDF und die chinesische JinkoPower bei einer Ausschreibung in Abu Dhabi im Juli abgegeben hatten, unterboten.

Positives Zeichen für Verbraucher 

Insgesamt umfasste die zweite PV-Auktion in Portugal 700 Megawatt, laut Pressemeldung wurden 670 Megawatt bezuschlagt. "Der Weltrekord, der aufgestellt wurde, ist eine sehr gute Nachricht für die Entwicklung der Photovoltaik und insbesondere für portugiesische Verbraucher, die einen Rabatt auf ihre Rechnungen erhalten“, so Antonio Delgado Rigal, Geschäftsführer des Energieprognosedienstes Aleasoft, gegenüber dem pv magazine.