ÖkoFEN-Pelletsheizung

Wärme für Hagenbrunner Weingut

Das Weingut Schwarzböck in Hagenbrunn produziert die Weine im Einklang mit der Natur, ohne Einsatz von Düngemitteln. Auch geheizt wird umweltbewusst: Mit einer ÖkoFEN-Pelletsheizung wurden bereits über 2.000 Euro Heizkosten und 18 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Heizungstechnik

Das Weingut auf der Hagenbrunner Hauptstraße ist ein Ort für Genießer. 2003 wurden über dem vorhandenen Weinkeller die Vinothek und Büroräume errichtet. 2013 kamen weitere Büroräume und das Wohnhaus der Familie Schwarzböck hinzu.

Das Weingut Schwarzböck liegt direkt an der Hauptstraße in Hagenbrunn. Die modernen Ausstellungsräume des Weinguts werden mit Wärme aus Pellets versorgt. © ÖkoFEN
Das Weingut Schwarzböck liegt direkt an der Hauptstraße in Hagenbrunn. Die modernen Ausstellungsräume des Weinguts werden mit Wärme aus Pellets versorgt.

Für Wärme aus Pellets sorgt die Pellematic Pelletsheizung von ÖkoFEN mit einer Leistung von 56 Kilowatt. Damit werden etwa 550m2 Wohnfläche, weitere betrieblich genutzte Flächen und auch die Warmwasserbereitung mit Wärme versorgt. Als Ersatz zur alten Ölheizung mit 6.000 Litern Verbrauch ist Familie Schwarzböck auf Pellets gekommen: „Ausschlaggebend für den Umstieg zu Holzpellets waren unter anderem die saubere und einfache Handhabung, die bessere Integration der Anlage in unsere baulichen Gegebenheiten und die Heizkostenersparnis von über 2.000 Euro“, freut sich Rudolf Schwarzböck.

Die Pelletsheizung von ÖkoFEN sorgt für umweltfreundliche Wärme beim Weingut Schwarzböck Bild: ÖkoFEN

Nachhaltigkeit vom Weinkeller bis zum Heizkeller

Familie Schwarzböck richtet sich bei der Herstellung des Weins auf den Erhalt der Bodengesundheit und des Rebgleichgewichts. Das heißt, mit den Ressourcen der Natur wird sorgsam umgegangen und weitgehend auf Dünger oder Verfahren, die den Weingeschmack verfälschen verzichtet.

Bei Familie Schwarzböck findet man Nachhaltigkeit vom Weinkeller bis zum Heizkeller © ÖkoFEN
Bei Familie Schwarzböck findet man Nachhaltigkeit vom Weinkeller bis zum Heizkeller

„Zum nachhaltigen Leben gehört ein nachhaltiges Heizsystem. Die Veränderung einer fossilen Energiequelle hin zu einer Erneuerbaren wie etwa Pellets war uns ein großes Anliegen, das wir im jetzigen Bauabschnitt der Winzerei endlich umsetzen konnten“, freut sich Anita Schwarzböck.