LUFTREINIGUNGS-SYSTEME IN TOSHIBAS SPLIT-KLIMAGERÄTEN

„Tief durchatmen“

Die aktuelle Generation der beliebten TOSHIBA Wand-Innengeräte enthält alles, was man für Gesunderhaltung und Wohlfühlen braucht. Aber was steckt im Einzelnen dahinter? – Der nachfolgende Ultimate Guide to TOSHIBA Air Quality bringt Aufklärung.

Luftreinigung mit Klimaanlagen für angenehmere Raumluft.

Was bedeutet der Begriff „Gutes Klima“? In erster Linie versteht man darunter eine von der Jahreszeit unabhängige, angenehme Raumtemperatur. Wenn es aber um Komfort oder menschliche Leistungsfähigkeit geht, hat man neben der Temperatur auch die Luftfeuchte zu berücksichtigen – ein sogenanntes Behaglichkeitsfeld definiert diesen Zusammenhang und damit den Bereich, in dem man sich am wohlsten fühlt und zu geistigen und körperlichen Höchstleistungen imstande ist.

Perfektes Raumklima schaffen TOSHIBA-Systeme durch die Verbindung von intuitiver Anwendersteuerung mit der hauseigenen Hybrid-Inverter-Technologie und Rollkolben-Kompressoren: hier wird durch intelligente Regelung höchst energieeffizient exakt die benötigte Menge an Kälte- oder Wärmeenergie produziert, die zur jeweils aktuellen Lastanforderung passt. Ohne spürbare Schwankungen folgt die Klimaanlage dem Aufheiz- und Auskühlprofil der Räume – sowohl im Kühl-, als auch im Heizbetrieb.

Gesund bleiben

Saubere Raumluft ist weit mehr als Luxus – aktuelle Untersuchungen gehen von rund 30 % Allergikern in der Bevölkerung aus (Quelle: RKI, Robert Koch-Institut). Etwa ein Viertel der Kinder und Jugendlichen leiden nach RKI-Erhebung unter einer allergischen Erkrankung. Der größte Teil davon entfällt wiederum auf Erkrankungen der Atemwege. Hierbei sind die Vorzüge der elektrischen Luftfilter-Technologien unbestritten und wurden bisher von vielen Universitäten nachgewiesen – auch wenn seriöse Hersteller wie TOSHIBA hier keine Wunder über das Eliminieren von Viren und Bakterien versprechen: die angewendeten Filtertechnologien können entscheidend dazu beitragen, die Raumluft gesund und frei von belastenden Substanzen zu halten.

Hohe Luftqualität = hohes Verkaufspotenzial

Die Thematik enthält auch einen nicht zu unterschätzenden betriebswirtschaftlichen Aspekt – so liefern doch Luftfiltersysteme im Verkaufsgespräch mit dem Endkunden ein reichhaltiges Reservoir an Argumentationen: schließlich stellt die Luftreinigung einen real greifbaren Teil der Klima-Technologie dar. Wer sich für einen Aufpreis und den Sprung vom Einstiegs- zum Mittelklasse- oder Premium-System entscheidet, erhält bei TOSHIBA deutlichen Mehrwert in drei Stufen: höhere Energieeffizienz, geringere Geräuschentwicklung und ein höherwertiges Luftreinigungs-System. Stromverbrauch und Lautstärke stellen zunächst einmal lediglich Zahlenwerte bereit: oft in Verbindung mit abstrakten und schwer erklärbaren Einheiten wie COP, SEER oder Dezibel. Ganz anders bei der Luftqualität – der Luft, die man Sekunde für Sekunde einatmet: hier arbeitet man mit Begriffen wie Vermeidung von Schimmelbildung, Filter mit natürlichen Extrakten, Deaktivieren von Bakterien, Schutz vor Feinstaub und allergenen Substanzen, Herstellen von Luftzuständen wie an Wasserfällen oder im Gebirge, und vieles mehr. Der gut informierte Vertriebsmitarbeiter erhält hier ein weites Feld an Gesprächsmaterial für seinen Kunden.

Qual der Wahl

Abhängig von Bauart und Klasse unterscheiden sich die eingesetzten Technologien. Der simpelsten Strategie folgen Kanalgeräte und 4-Wege Kassetten: hier ist in den meisten Fällen nicht mehr als der integrierte oder optionale, waschbare, Staubfilter erforderlich. Kanalgeräte bieten bauartbedingt den zusätzlichen Vorteil, über externe Filterboxen jede gewünschte Anforderung erfüllen zu können. Mehr dazu nachfolgend beim Bereich über spezialisierte Filter. Dieser Artikel beschäftigt sich hier allerdings in erster Linie mit der am weitest verbreiteten Konstruktionsart der Splitklima-Innengeräte – dem Wandgerät. Wandgeräte nehmen im heimischen Markt einen Anteil von ca. 80 % ein, bei reinen Heimanwendungen erreichen sie wahrscheinlich über 90 %. TOSHIBA widmet diesem Bereich deshalb seit jeher besonders große Aufmerksamkeit und bedient hier alle Qualitäts- und Ausstattungs-Standards.

Mit ihren klingenden japanischen Spitznamen lassen sie sich gut unterscheiden: SEIYA markiert den kostengünstigen Einstiegsbereich, SUZUMI ist das bewährte „passt für alle“ Gerät und Daiseikai steht seit langem für die perfekte Verschmelzung von Effizienz, Komfort & Design. Neu dazu gesellt sich SHORAI Premium. Diese Serie führt die obere Mittelklasse ein und verknüpft in ihrem Konzept die Kern-Tugenden von SUZUMI und Daiseikai. Heißt: hohe Energieeffizienz in Verbindung mit Ausstattung & Komfort-Features, die man bisher nur in der Königsklasse erwarten konnte.

© TOSHIBA Carrier Corporation

Das neue SHORAI Premium Wandgerät für den Heimbereich mit effektivem Ozonluftreiniger.


Gewisse Basic-Standards sind in allen TOSHIBA-Innengeräten zu finden. Dazu gehört die Selbstreinigungsfunktion. Sie ist in allen TOSHIBA-Innengeräten aktiv. Nach Betriebsende läuft der Ventilator noch einige Minuten nach und trocknet den Wärmetauscher vollständig – wo keine Feuchtigkeit herrscht, haben die Ausbreitung von Schimmel und unangenehme Gerüche keine Chance. Eine weitere – quasi passive – Reinigungsfunktion stellt die spezielle Profilierung & Beschichtung der Lamellen am Wärmetauscher dar. Sie ermöglichen das Abwaschen von anhaftenden, aus der Luft gefilterten Verunreinigungen mithilfe des im Kühlbetrieb entstehenden Kondenswassers.

Was darf es sein?

Prinzipiell kann man Luftfilter in vier Kategorien einteilen:

1. Staubfilter
2. Mit natürlichen Substanzen arbeitende Filterstreifen
3. Elektrische Filter & Luftreiniger
4. Spezialisierte Filter

Staubfilter bestehen aus einem speziellen feinmaschigen Kunststoffgewebe. Sie reinigen die Luft von allen gröberen Verunreinigungen und Staubpartikeln. Wichtig ist hier, dass sie, wie bei TOSHIBA, den gesamten Wärmetauscher abdecken und einfach zu entnehmen und zu reinigen sind. Die Staubfilter sind langlebig und lassen sich je nach Verschmutzungsgrad mit Wasser oder einfach mit einem Staubsauger reinigen.

© TOSHIBA Carrier Corporation

Schematische Darstellung der zweistufigen elektrostatischen Luftfiltration.

Mit natürlichen Substanzen arbeitende Filter, wie TOSHIBA’s IAQ Filter. Hier handelt es sich um spezial-beschichtete blau/grüne Filterstreifen, welche die Atemluft mit der Hilfe von Silber und Enzymen, die aus Kimchi extrahiert werden, reinigen. Der IAQ Filter wirkt desodorisierend, erfrischt die Luft und kann wesentlich zur Gesunderhaltung sowie Neutralisierung von Viren und Bakterien beitragen. TOSHIBA kombiniert den IAQ Filter je nach Innengeräte-Modell mit einem elektrischen Filtersystem oder Standard-Staubfiltern.

Optional können auch Active-Carbon-Catechin Filterstreifen eingesetzt werden. Die Kombination aus Aktivkohle und Katechin wirkt effizient gegen unangenehme Gerüche. Katechin ist eine natürliche Substanz, die aus grünem Tee extrahiert wird; sie wirkt reinigend und antibakteriell.

Filterstreifen können bei allen Wand- und Konsolengeräten eingesetzt werden. Sie werden je nach Beanspruchung regelmäßig mit einem Staubsauger trocken gereinigt und sollten bei der Wartung alle zwei Jahre getauscht werden.

Elektrische Filter & Luftreiniger arbeiten in TOSHIBA‘s Top-Class Wand-Innengeräten SHORAI Premium und Daiseikai. Bei beiden wird die Funktion mit einem Druck auf die PURE-Taste der Fernbedienung aktiviert – sie arbeitet dann entweder unabhängig als Luftreiniger, oder gemeinsam mit dem Heiz- oder Kühlbetrieb der Anlage.

Der Plasmafilter mit Ionisator absorbiert & neutralisiert Partikel in der Größenordnung von Feinstaub, Pollen, Schimmelsporen und Viren, kleiner als 0,001 μm! In den Daiseikai-Geräten arbeitet er in drei Stufen:

1. Der Ionenlader lädt Verunreinigungen in der angesaugten Raumluft hinter dem Staubfilter positiv auf;
2. negativ geladene Ionen im Kollektor ziehen größere positiv geladene Schadstoffe an;
3. verbleibende Partikel werden durch die positive Ladung im zweiten Kollektor gesammelt;

Schließlich werden die am spezialbeschichteten Wärmetauscher absorbierten neutralisierten Partikel zusammen mit dem Kondenswasser abgeleitet.

Die vom Daiseikai Ionisator produzierten, besonders kleinen, Picoionen haben zusätzlich einen positiven Einfluss auf Feuchtigkeit und Elastizität unserer Haut. Dieser Effekt wurde von der Kyoto Pharmaceutical University durch Tests und Messungen der Keratinschicht der Haut nachgewiesen.

Das Luftreinigungssystem im SHORAI Premium nutzt dasselbe Prinzip der Luftionisierung – hier liegt der Schwerpunkt allerdings auf der Produktion von Ozon.

Ozon ist ein hochreaktives, farbloses Gas mit einer chemisch sehr instabilen Molekülstruktur. Es kann andere Moleküle leicht spalten und wirkt auf diese Weise keimtötend und sorgt für die Beseitigung unangenehmer Gerüche. Ozon ist ein starkes Oxidationsmittel, das für den Menschen in geringer Konzentration völlig unschädlich ist. Nach erfolgter Reaktion mit Verschmutzungspartikeln wandelt es sich in Sauerstoff um.

Warum überhaupt Ionen?

Ionen sind geladene Teilchen, die überall in der Luft enthalten sind. Sie schwanken aber in ihrer Konzentration: in freier Natur gibt es eine große Menge negativer Ionen – in Innenräumen ist die Ionenkonzentration sehr gering. Deshalb wird die Luft in freier Natur als besonders frisch und die Luft in geschlossenen Räumen, Wohnungen oder Büros als verbraucht und weniger angenehm empfunden.

© TOSHIBA Carrier Corporation

Luftreinigung mit Ionen für saubere Raumluft.

Der Ionenanteil in der Umgebungsluft lässt sich messen und vergleichen: in freier Natur ist eine Konzentration von 1.000 bis 3.000 Ionen pro cm³ üblich – im Gebirge, an Wasserfällen oder nach Gewittern werden Höchstwerte von mehreren 10.000 Ionen pro cm³ erreicht! In Städten hingegen herrscht, mit zum Teil weniger als 500 Ionen pro cm³, ein Mangel an geladenen Teilchen. In Innenräumen sinkt die Ionenkonzentration regelmäßig sogar auf weniger als 100/cm³. Diese Werte beschreiben die Gesamtkonzentration an positiven und negativen Ionen - in freier Natur ist das Verhältnis zugunsten negativer Ionen verschoben, während in Innenräumen ein niedrigerer Anteil negativer Ionen vorliegt. Da sich die meisten Menschen in naturnaher Umgebung wohlfühlen, ist davon auszugehen, dass eine höhere Konzentration an negativen Ionen sich vorteilhaft auf unser Wohlbefinden auswirkt.

TOSHIBA’s Ionisatoren in den Daiseikai- und SHORAI Premium Modellen haben also die Aufgabe, die Konzentration an negativen Ionen in Innenräumen zu erhöhen, um Werte zu erreichen, die denen in freier Natur entsprechen.

Im Dienst einer gesunden Umgebung stehen auch Bauteile, bei denen man es vielleicht nicht erwarten würde. Zum Beispiel antibakterielles Glas in den bei Kassetten und Kanalgeräten integrierten Kondensatpumpen: hier blockieren Silberionen den Metabolismus von Bakterien, unterbrechen ihren Teilungsmechanismus und lassen sie letztendlich absterben. Das ist ein permanenter, wartungsfreier Effekt.

Spezialisierte Filter werden z.B. oft auf dem medizinischen Sektor im Rahmen von Hygiene-Vorschriften, in Messräumen, oder bei der industriellen Reinraum-Produktion vorgeschrieben.

Grundsätzlich sind alle Innengeräte für Komfort-Anwendungen konzipiert. Ihre Filtersysteme entsprechen deshalb auch keinen Klassen. Wer aufgrund von Verordnungen bestimmte EN-Filterklassen einhalten muss, kann dies problemlos mit Kanalgeräten und externen Filterboxen realisieren.

Hochwertige Klimasysteme können natürlich, auch wenn das oft vollmundig versprochen wird, keine Wunder vollbringen – sie können uns weder im Winter vor einer heimtückischen Grippe bewahren, noch im Sommer vor den allgegenwärtigen Pollen abschirmen. TOSHIBA hat sich jedoch ein Ziel groß auf die Fahne geschrieben: mit der Wahl eines Single- oder Multi-Splitsystemes mit entsprechender Innengeräte-Konfiguration werden diese Produkte das Privat- und/oder Arbeitsleben nicht nur erleichtern – Sie werden einen Zugewinn an Lebensqualität bescheren, den andere Lifestyle-Produkte in dieser Form nicht bieten können. Man muss nicht in der City wohnen, um die Vorteile sauberer Luft und gesunder Umgebung wertschätzen zu können – Wohlfühlen ist überall!

Autor: Claus Wackerbauer, Produktmanager TOSHIBA

Detaillierte Informationen sowie Unterlagen erhalten Interessenten von ihren lokalen TOSHIBA-Fachpartnern, über diese Website oder direkt von der Generalvertretung AIR-COND in Österreich.