5. Sonnensymposium in Graz

Solare Energielösungen im Fokus

Die Odörfer Haustechnik GmbH veranstaltete im Vorfeld der Grazer Häuslbauermesse bereits zum 5. Mal das Sonnensymposium. Clevere Energielösungen mit Solarthermie und Photovoltaik standen im Fokus. Viele Interessierte kamen.

Unternehmen

Vortragende und Veranstalter des Sonnensymposiums 2014 in Graz (v. l.):

Ing. Christian Fink, AEE Intec;

Gerhard Lernpeis, Leitung Niederlassung Odörfer Haustechnik GmbH;

Stmk. LR Dr. Christian Buchmann;

Peter Stockreiter, Sonnenhaus;

Mag. Susanne Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin Odörfer Haustechnik GmbH;

DI Martin Ploss, Energieinstitut Vorarlberg;

DI (FH) Johanna Pucker, Joanneum Research.

Bild: Sonnensymposium

Beim 5. Sonnensymposium, das Mitte Jänner 2014 in Graz stattfand, zog die Informationsplattform mehr als 70 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in ihren Bann und sorgte in der Diskussion um alternative Energieträger für frischen Wind sowie neue Erkenntnisse.

Energie ist kostbar – mit Sonne intelligent nutzbar

Acht Experten gaben beim eintägigen „Sonnensymposium“ zur einzigartigen Themenkombination „Photovoltaik und Solarthermie“ Einblicke in neueste Entwicklungen, innovative Technologien sowie aktuelle Fördermöglichkeiten.

Bei der Eröffnung betonte Landesrat Dr. Christian Buchmann die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Steiermark.

Gerhard Lernpeis, Leitung Niederlassung Odörfer Haustechnik GmbH, sieht in erprobten Best-Practice-Beispielen ressourcenbewusste Energielösungen der Zukunft: „Die strikte Trennung von Photovoltaik und Solarthermie gehört der Vergangenheit an. Jedes System hat seine spezifischen Vorteile, die Zukunft liegt in der Verschränkung der beiden Bereiche!“.

Referent DI Martin Ploss vom Energieinstitut Vorarlberg zeigte anhand hocheffizienter Wohngebäude die Bewertung von Passiv- und Solar-Aktiv-Gebäuden auf.

Harald Kuster, Kuster Energielösungen GmbH, appellierte in seinem Vortrag über vollsolare Beheizung von gewerblichen Gebäuden unter Nutzung thermoaktiver Bauteilmassen an einen bewussten Umgang, denn „Energie ist zu kostbar, um sie zu verheizen!“.

Christian Fink vom AEE Institut für Nachhaltige Technologien berichtete über Umsetzungserfahrungen mit Solarwärmeanalgen in österreichischen Industriebetrieben.

Netzintegration und die aktuelle Diskussion um Smart Grids aus dem PV Blickwinkel standen bei DI Hubert Fechner vom Technikum Wien im Mittelpunkt.

Odörfer: Der Zukunft verpflichtet

„Wir schauen nicht auf morgen, sondern bereits auf übermorgen“, so Mag. Susanne Schneider, geschäftsführende Gesellschafterin Odörfer Haustechnik, und bezieht sich als Veranstalterin dabei auf die langjährige Firmengeschichte, die durch Visionen und Innovationen geprägt ist.

Bewusstseinsbildung für erneuerbare Energien ist dem Familienunternehmen ein besonderes Anliegen. Mit dem Sonnensymposium schuf Odörfer vor fünf Jahren ein einzigartiges Veranstaltungsformat, das seither die Öffentlichkeit für ressourcenschonende Energiekonzepte der Zukunft sensibilisiert. Organisiert wird die Veranstaltung von der Odörfer Haustechnik in Kooperation mit Austria Solar, AEE Intec, ECO World Styria, e-Marke, HLK, klima:aktiv, messe graz, Photovoltaic Austria und der Wirtschaftskammer Steiermark.

Die Vorträge des Sonnensymposiums 2014 mit interessanten wie wissenswerten Infos finden sich auf den Odörfer-Websites (im Bereich News) zum Runterladen.