SEMINAR DER WEKA-AKADEMIE

Praxislösungen bei Schallbeeinträchtigungen in Wohngebäuden

Die rechtliche Beurteilung und technische Lösungen stehen im Fokus des Seminares „Praxislösungen bei Schallbeeinträchtigungen in Wohngebäuden“, das am 24. November in Wien stattfindet.

Unternehmen

Schallprobleme stellen Mieter, Eigentümer und Immobilienverantwortliche immer wieder vor große Herausforderungen. Denn sie sind schwer nachvollziehbar und lassen sich oft nur unter großem Aufwand beseitigen. Sie führen zu aufreibenden Streitigkeiten, teuren Gerichtsverfahren und mindern auch die Verkäuflichkeit von Objekten.

Wie man Schallprobleme nachhaltig und kostengünstig in den Griff bekommen kann bzw. diese präventiv vermeidet, welche rechtlichen Aspekte dabei zu berücksichtigen sind, darüber informieren Mag. art. Thomas Egger und Mag. Roman Reßler beim Seminar der WEKA-Akademie, das am 24. November 2016 (9 bis 17 Uhr) im Twin Conference Center (Wienerbergstraße 11, 1100 Wien).

Das Seminar informiert die Teilnehmer über die Anforderungen der maßgeblichen Raumakustik-Normen und erläutert, warum es trotz Einhaltung der Normen zu massiven Schallbeeinträchtigungen kommen kann.

Die Referenten informieren darüber hinaus über die Rechtssituation bei Alt- und Neubau, Gewährleistungsansprüche in Bezug auf die Bautechnik und HLK-Anlagen, sowie wirksame Abwehrmaßnahmen im Streitfall.

Die zahlreichen Praxisbeispiele der Referenten veranschaulichen den Teilnehmern, wie man bereits bei der Planung Schallbeeinträchtigungen vorbeugen können. Man erfährt aber auch, wie man Ursachen von Schallproblemen aufspürt und mit einfachen Lösungen dauerhaft beseitigt.

Mit der Teilnahme an diesem Seminar beseitigt man nachhaltig und kostengünstig Schallprobleme, vermeidet teure Konflikte und sichert den Marktwert von Objekten.

Das Seminar kostet 714,- Euro (inkl. 20 % MwSt). Alle weiteren Details findet man auf der WEKA-Website.