GEA Heat Exchangers

Luftgekühlter Kondensator an Elfenbeinküste

GEA Heat Exchangers hat über KEPCO E&C, Südkorea, einen Auftrag für einen luftgekühlte Kondensator im Wert von knapp 10 Millionen Euro erhalten. Die Inbetriebnahme ist für 2015 geplant.

Klimatechnik

Endkunde und Betreiber der weltbankfinanzierten Erweiterung eines Gas- und Dampfkraftwerks in Abidjan an der Elfenbeinküste ist die Compagnie Ivoirienne de production d´Electricité (CIPREL). Zum Umfang des Auftrags gehören ein luftgekühlter ALEX-Kondensator mit 120 MW Leistung und 18 Lüftereinheiten. Mitentscheidend für die Auftragsvergabe waren die in der Verhandlungsphase professionelle und vorausschauende Beratung der GEA Heat Exchangers Tochtergesellschaft GEA Energietechnik, die den Auftrag abwickelt.

Beispiel eines luftgekühlten Kondensators © GEA
Beispiel eines luftgekühlten Kondensators

Mit dem Ausbau des Gas- und Dampfkraftwerkes, das aus der Abwärme der Gasturbine zusätzlichen Dampf gewinnt und diesen mittels Dampfturbine in elektrische Energie umwandelt, können die Erdgasressourcen des Landes effizienter genutzt werden. CIPREL erwartet durch sein Gesamtprojekt die Energieeffizienz des Kraftwerks um ca. 25 % zu erhöhen, ohne zusätzliches Erdgas zu verbrauchen. Das Projekt wird dazu beitragen, die Stromerzeugungskosten zugunsten der lokalen Konsumenten zu senken, die Energieversorgung zuverlässig auszubauen und den wirtschaftlichen Aufschwung der Region unterstützen. Nach Fertigstellung soll das Kraftwerk das größte an der Elfenbeinküste und wichtigste der Region werden.