KVA

Kundendienst-Gehaltsbenchmark 2014

Gutes Personal im Service zu finden wird immer schwieriger und kostenintensiver. Aber wieviel wird im Service-Bereich der verschiedenen Wirtschaftsbereiche gezahlt? Dieser Frage geht der Kundendienst Verband Austria (KVA) beim Gehaltsbenchmark 2014 nach.

Unternehmen

Der KVA als Fachverband für den technischen Service möchte möglichst viele Serviceverantwortliche motivieren, an diesem in Österreich einmaligen Gehaltsbenchmark teilzunehmen.

„So gewinnen Sie wesentliche Informationen, wie Sie die personellen Herausforderungen jetzt und zukünftig erfolgreich bewältigen können“, erklärt Projektleiterin Mag. Margot Tschank. „Der KVA bietet Ihnen die Möglichkeit, Gehälter, Gehaltskomponenten der Servicemitarbeiter sowie sonstige Einflussfaktoren zu vergleichen“. Wenn eine der nachfolgenden Fragen interessant scheint, sollte man am Kundendienst-Gehaltsbenchmark 2014 teilnehmen:

• Suchen Sie Mitarbeiter im Kundendienst?

• Möchten Sie Ihre Kundendienstmitarbeiter verstärkt an Ihr Unternehmen binden?

• Wissen Sie, wie viel Ihre Mitarbeiter im Vergleich zu anderen Unternehmen in der Branche verdienen?

• Verlieren Sie erfolgversprechende neue Mitarbeiter wegen Ihrer Gehaltsstruktur?

• Sind Sie in der Rekrutierungsphase mit hohen Vorstellungen bei den Einstiegsgehältern konfrontiert?

• Wo liegen Sie mit Ihren variablen Verdienstmöglichkeiten (Prämien, Provisionen etc.) im Vergleich?

• Sind Sie interessiert zu erfahren, in welchem Ranking Sie bei Krankenstandtagen sowie Aus- und Weiterbildungstagen liegen?

Vertraulichkeit ist oberstes Gebot und wird vom KVA garantiert – die Auswertung erfolgt anonym!

Um die Aussagekraft und Vergleichbarkeit des Kundendienst-Gehaltsbenchmark zu erhöhen, werden zwei Benchmarks erstellt: Kategorie: B2B und Kategorie: B2C.

Einsendeschluss ist der 30. September 2014.

KVA Mitglieder nehmen zum Preis von nur 390,- Euro am Gehaltsbenchmark teil; Nichtmitglieder zum Preis von 780,- Euro.

Wichtig: Die Ergebnisse werden nur an die teilnehmenden Unternehmen weitergegeben. Ein nachträglicher Erwerb der Benchmark-Ergebnisse ist nicht möglich!

Detaillierte Informationen zum Prozess und den Teilnahmebedingungen erhält man bei der Projektleiterin, Mag. Margot Tschank (Tel.: 01/ 718 9476-31, margot.tschank(at)kva.at).