Druckhalte- und Entgasungsautomaten

Kontrolle vor Ort und aus der Ferne

Das neue Steuerungsmodul Flextronic von Flamco ermöglicht eine Anbindung an alle gängigen Gebäudemanagement-Systeme sowie eine Fernkommunikation aller Daten, die für den reibungslosen Betrieb eines Heiz- oder Kühlsystems essenziell sind.

Flamco Steuer-/ Regelung Gebäude Steuerungsmodul

Um die Leistung seiner Druckhalte- und Entgasungsautomaten zu optimieren und ihre Funktionalität zu erweitern, hat Flamco das Steuerungsmodul Flextronic entwickelt. Dieses ermöglicht eine Anbindung an alle gängigen Gebäudemanagement-Systeme sowie eine Fernkommunikation aller Daten, die für den reibungslosen Betrieb eines Heiz- oder Kühlsystems essenziell sind. Auch können sie Aufschluss über erforderliche Instandhaltungsarbeiten geben, noch bevor ein Fehler auftritt. Auf diese Weise werden die Betriebs- und Wartungskosten minimiert. 

App bietet Schritt-für-Schritt-Anleitung

Was Flextronic von seinen Vorgängermodellen abhebt, ist die Vorbereitung des Steuerungsmoduls für die Verwendung des Flamconnect Service Toolbelt und des Flamconnect Remote Service. „Dadurch kann per App vom Smartphone oder Tablet aus eine kabellose Verbindung hergestellt werden, sodass das mobile Endgerät als eine Art erweiterter Bildschirm agiert“, erklärt Alexander Bruckner, Geschäftsführer bei Flamco in Österreich. „Die App leitet Installateure ganz einfach schrittweise durch die Inbetriebnahme und erlaubt auch die Bedienung und Wartung des Automaten, wobei die Bedienung und Einstellung direkt an der Flextronic natürlich weiterhin möglich bleibt. Darüber hinaus werden die Daten einschließlich aller wichtigen Systemparameter und der technischen Dokumentation in einer Cloud gespeichert und abrufbar gemacht.“ 

Fernüberwachung und Datenprotokollierung 

Anlagenbetreiber oder Gebäudeeigentümer können den Flamconnect Remote Service über ein Gateway nutzen und darüber das gesamte System aus der Ferne steuern und überwachen. Für die Verbindung zu allen gängigen Gebäudemanagement-Systemen verfügt das Flextronic Steuerungsmodul über zwei Anschlüsse mit entsprechenden Kommunikationsprotokollen. Die Datenprotokollierung wird lokal gespeichert und in Echtzeit bereitgestellt. „Die Daten geben detaillierte Informationen über die Anlagenleistung bei eventuell auftretenden Systemproblemen. Die Logdatei wird alle 30 Sekunden inkrementell aktualisiert und kann zur externen Analyse auf einen USB-Stick exportiert werden“, so Alexander Bruckner. „Mit der Flextronic haben Anlagenbetreiber und Gebäudeeigentümer die größtmögliche Kontrolle über ihr System und somit auch über alle Betriebs- und Wartungskosten.“ 

Für neue Automaten oder als Upgrade 

© Flamco

Das Steuerungsmodul Flextronic kommt ab sofort bereits ab Werk serienmäßig bei allen neuen Pumpendruckhalteautomaten von Flamco zum Einsatz und ist jeweils mit einer modellspezifischen Software ausgestattet. Kompressordruckhalteautomaten und Entgasungsautomaten werden voraussichtlich ab Ende des Jahres mit der neuen Steuerung Flextronic ausgeliefert. Zudem kann sie bei allen Automaten ab Baujahr 2009 nachgerüstet werden. „Damit machen wir die fortschrittliche Steuerungstechnologie rückwirkend für eine ganze Generation von Geräten zugänglich“, sagt Alexander Bruckner abschließend.