"Zwei vor zwölf"

Die Heimatgemeinde von Umweltministerin Maria Patek ruft den Klimanotstand aus

Die erste Gemeinde in Österreich hat nun den Klimanotstand ausgerufen. Der Bürgermeister hofft auf Nachahmer.

Klimanotstand Michaelerberg Klima Energie- und Klimastrategie

"Wir wollen ein Signal setzen und hoffen, dass auch Städte uns folgen werden", sagt der Bürgermeister der obersteirischen Gemeinde Michaelerberg-Pruggern, Hannes Huber. Deshalb hat der Ort nun als erster in Österreich den Klimanotstand ausgerufen. Der einstimmige Gemeinderatsbeschluss soll Signalwirkung haben, bestätigte Bürgermeister Hannes Huber (ÖVP) am Freitag einen Bericht der "Kleinen Zeitung". Initiator war Hotelier und Klimaschutzkämpfer Ernst Schrempf. Eine rechtliche Bindung bringt der Beschluss nicht mit sich. "Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern zwei vor zwölf", so der Bürgermeister in der ORF-Sendung "Im Zentrum" am Sonntag abend. Wahrscheinlich prominenteste Bürgerin des Ortes ist übrigens die österreichische Umweltministerin Maria Patek. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge