Heizkörper & Konvektoren

Auch 2011 robustes wertmäßiges Wachstum

Wenngleich die Nachfrage nach Heizkörpern & Konvektoren konstant schrumpft, melden die Hersteller auch für 2011 ein Umsatzplus von zwei Prozent geg. VJ, analysieren Kreutzer Fischer & Partner, Marktanalyse in einem aktuellen Branchenradar.

Heizungstechnik

Die Nachfrage nach Heizkörpern schrumpfte auch 2011 um knapp ein Prozent. Verantwortlich dafür ist die steigende Bedeutung alternativer Heizsysteme, wie etwa Fußboden- und Wandheizungen oder Wohnraumlüftungen. In Einfamilienhäusern kommt mittlerweile rund jeder zweite Neubau ohne traditionelle Radiatoren und Konvektoren aus. Nichtsdestotrotz wächst der Herstellerumsatz auch 2011 konstant um rund zwei Prozent auf nunmehr 51 Millionen Euro. Befeuert wird der Markt von steigenden Preisen. Zum einen werden höhere Rohstoffpreise an den Handel weitergegeben, zum anderen ist aber auch ein Trend zu höherwertigen Produkten auszumachen. Davon profitiert nicht zuletzt der österreichische Anbieter Vogel & Noot (Rettig Austria GmbH). 2011 steigt der Marktanteil auf nahezu 61 Prozent.

Umsatzentwicklung Heizkörper & Konvektoren in Österreich | Herstellererlöse

Heizkörper & Konvektoren 2008 2009 2010 2011 2012e

Umsatz in Mio. Euro 48,3 48,3 50,1 51,2 52,0

© Vogel & Noot

Branchenradar Heizkörper & Konvektoren in Österreich 2012

Autor: Andreas Kreutzer