emco Group

Trauer um Harald Müller

Der Familienunternehmer Harald Müller, geschäftsführender Gesellschafter der emco Group, ist am 18. Dezember 2015 im Alter von 74 Jahren nach längerer Krankheit verstorben. Er hat 47 Jahre lang die Entwicklung des von seinem Vater gegründeten Unternehmens geprägt.

Unternehmen

Mit Pioniergeist, Weitsicht und seinem strategischen Führungsstil hat Harald Müller die Expansion des Familienunternehmens vorangetrieben und neue Produkt- wie Geschäftsbereiche erschlossen. Ein weitsichtiger und mutiger Meilenstein war der Aufbau internationaler Produktionsstandorte – 1994 zunächst in Tschechien und China, später auch in Frankreich und der Türkei – und eines internationalen Vertriebsnetzes. Auch den Produktionsstandort Lingen hat Müller stets gestärkt und kontinuierlich weiterentwickelt, sodass dieser heute drei Werke und ein modernes Forschungs- und Entwicklungszentrum umfasst.

Harald Müller, geschäftsführender Gesellschafter der emco Group, starb am 18. Dezember 2015 im Alter von 74 Jahren © emco Group
Harald Müller, geschäftsführender Gesellschafter der emco Group, starb am 18. Dezember 2015 im Alter von 74 Jahren

„Im Emsland zu Hause, in der Welt unterwegs“ war sein Motto. Seine besondere Kompetenz für individuelle und zukunftsweisende Lösungen aus Technik und Design hat das Unternehmen unter seiner Leitung in zahlreichen anspruchsvollen Projekten unter Beweis stellen können. Dank Harald Müller ist die emco Group mit drei Geschäftsfeldern Architecture, Worklife und Mobility einzigartig und als Hersteller sehr breit aufgestellt. Das 70-jährige Unternehmen operiert heute weltweit mit einem vielfältigen Produktspektrum, wie die drei emco Töchter im Geschäftsfeld Architecture beweisen: emco Bad (Bad-Accessoires und Badausstattungssysteme), emco Bau (Sauberlauf- und Eingangsmattensysteme) und emco Klima (lüftungs- und klimatechnische Systemlösungen).

„Mit seinem Tod verlieren wir einen Visionär und Entscheider, der unserem Unternehmen ein Gesicht verliehen hat wie kein anderer“, erklärt Christian Gnaß, ebenfalls Geschäftsführender Gesellschafter der emco Group, stellvertretend für die gesamte Geschäftsführung. „Der Verlust trifft uns sehr – doch Harald Müller hat das Unternehmen in der Vergangenheit dank richtiger Weichenstellungen in allen Bereichen bestens aufgestellt und für eine erfolgreiche Zukunft ausgerichtet. Wir sind ihm sehr dankbar und hochmotiviert, diese nun in seinem Sinne gestalten und langfristig weiterentwickeln zu können.“

Müller war darüber hinaus eine Persönlichkeit, die mit seinem sozialen Engagement für Mitarbeiter und ihre Familien dem Begriff „Familienunternehmen“ eine besondere Bedeutung gegeben hat. Ein echter mittelständiger Unternehmenslenker der Nachkriegsgeneration mit hohen Wertevorstellungen. Umfangreiche Sozialleistungen, aber auch unbürokratische Hilfsbereitschaft in Notfällen tragen seine Handschrift. Zudem unterstützte er soziale und kulturelle Projekte und förderte junge Talente in der Region. Für seinen Einsatz gewann Müller großen Respekt und Anerkennung: Das Land Niedersachsen zeichnete ihn 2012 mit dem Niedersächsischen Verdienstorden aus. Im Oktober 2015 wurde Müller mit dem Emsländischen Unternehmerpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.