Intersolar Europe 2012

Netzintegration und Stromspeicherung als Top-Themen

Die Intersolar Europe – Fachmesse der Solarwirtschaft – schloss am 15. Juni ihre Tore. Rund 66.000 Besucher aus 160 Ländern und 1.909 Aussteller aus 49 Ländern waren auf der Messe vertreten. Damit war die Intersolar Europe in diesem Jahr noch internationaler als 2011.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Konsolidierungsphase in einigen Bereichen der Solarindustrie zogen die Veranstalter eine positive Bilanz. Die Unternehmen der Branche und die Besucher zeigten sich vor allem zufrieden mit der thematischen und technologischen Ausrichtung der Messe. Besonders die zentralen Themen Stromspeicherung und Netzintegration waren umfangreich vertreten und fanden großen Anklang. Aber auch Themen wie „Photovoltaik Großanlagen“ oder „Solare Prozesswärme“ fanden sehr viel Interesse und bestätigten damit die Stellung der Intersolar Europe als zentrale Innovationsplattform der Branche. Rund 2.000 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft trafen sich auf der begleitenden Intersolar Europe Conference und ihren Side Events, um sich über die aktuellsten Entwicklungen der Technologien und Märkte auszutauschen.

Rund 66.000 Besucher aus 160 Ländern besuchten die Intersolar Europe auf dem Gelände der Messe München. Insgesamt präsentierten 1.909 Aussteller aus 49 Ländern ihre Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“, „PV Produktionstechnik“ und „Solarthermie“ in 15 Messehallen und einem Freigelände auf 170.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 54 % der Aussteller kamen 2012 aus dem Ausland zur Intersolar Europe. Mit 871 Ausstellern war Deutschland dabei am stärksten vertreten. Danach folgten China mit 388, Italien mit 78, Spanien mit 48 sowie Taiwan und Österreich mit jeweils 46 Unternehmen.

Etwa 66.000 Besucher aus 160 Ländern besuchten an drei Messetagen die Intersolar Europe Bild: Messe München

Stromspeicherung und Netzintegration auf der Intersolar Europe

Besonderen Anklang fanden in diesem Jahr die Fokusthemen Stromspeicherung und Netzintegration. Allein zum Thema Stromspeicherung präsentierten in diesem Jahr mehr als 140 internationale Aussteller die neuesten Lösungen und Produkte von kleinen Batteriespeichern über die Kombination verschiedener Speicher mit Brennstoffzellen bis hin zu großen Speicherlösungen für Industrie und Gewerbe.

Die gesamte Technologiebreite zeigte in diesem Jahr die Sonderschau PV Energy World, die sich auf die Themenfelder Stromspeicherung und Netzintegration konzentrierte. Neben der Ausstellung waren vor allem die Expertenvorträge und Podiumsdiskussionen auf dem Forum der Sonderschau sehr gut besucht.

Großer Andrang auf der Sonderschau PV und E-Mobility

Besondere Aufmerksamkeit erregte in diesem Jahr die neue Sonderschau PV und E-Mobility. Viele Interessierte informierten sich über die Kombinationen von PV-Carports, Ladestationen und neuesten Elektrofahrzeugen, die die Intersolar Europe auf dem Freigelände der Messe München präsentierte. Probefahrten mit verschiedenen Fahrzeugen vom E-Bike bis hin zum Roadster ergänzten das Programm.

Die ganze Bandbreite der Solarthermie

Auch im Bereich Solarthermie zeigte die Intersolar Europe in diesem Jahr die neuesten Entwicklungen in allen Bereichen der Industrie: Von der solaren Prozesswärme für industrielle Fertigungsprozesse, über innovative Heizkonzepte bis hin zu solarthermischen Großanlagen. Auch das neue Thema „Heizen mit Solarstrom“ im Vergleich zur Solarthermie wurde auf der Messe intensiv diskutiert und im Rahmen des Konferenz- und Rahmenprogramms beleuchtet.

Über die Entwicklung des Marktes im Bereich Solarthermie informierte der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW Solar), Exklusiv-Partner der Intersolar Europe. Der Verband präsentierte auf der Messe die neue Studie „Fahrplan Solarwärme“ und zeichnete ein positives Bild: Der Solarwärme-Markt in Deutschland kann sich nach den Ergebnissen der Studie bis zum Jahr 2030 versiebenfachen, während die Beschäftigten in diesem Bereich schon bis 2020 um 100 % zunehmen könnten.

Jubiläum für den Intersolar Award

Bereits zum fünften Mal in Folge wurde am 13. Juni der Intersolar Award verliehen. Der internationale Preis der Solarwirtschaft würdigt Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ sowie der Kategorie „PV Produktionstechnik“. Im Rahmen eines offiziellen Festaktes wurde der Technologiepreis an neun Unternehmen verliehen.

Die Gewinner 2012 waren MBJ Services GmbH, Hamburg, SolarEdge Technologies GmbH, Grasbrunn, Solon Corporation, Tucson/USA, Soltigua – Laterizi Gambettola SRL, Gambettola/Italien, Tigi Ltd., Petah Tikva/Israel, TVP Solar SA, Genf/Schweiz, Isra Surface Vision GmbH, Herten, Pasan SA, Neuchâtel/Schweiz und die Gebr. Schmid GmbH, Freudenstadt in Zusammenarbeit mit der Schott Solar AG.

Internationales Expertentreffen auf der Intersolar Europe Conference

Begleitend zur Intersolar Europe fand vom 11. bis zum 14. Juni 2012 die Intersolar Europe Conference im ICM - Internationales Congress Center München statt. In diesem Jahr kamen rund 400 Referenten und 2.000 Teilnehmer zu diesem internationalen Expertentreffen der Industrie. Die Highlights der diesjährigen Konferenz waren die Themen „Stabilität der Stromnetze“ und „neueste Speichertechnologien“ aber auch „Photovoltaik-Großkraftwerke“. Im Fokus des Bereichs Solarthermie standen die Themen „Prozesswärme“, „Solar Cooling“ und „Solare Heizkonzepte“.

Die Intersolar Europe 2013 findet vom 19. bis 21. Juni auf der Messe München statt.