Holter

Moderne Scanner-Technik

Im Holter-Zentrallager in Wels tragen die Mitarbeiter der Warenausgangskontrolle einen Ring am Zeigefinger. Optisch ist er zwar kein Blickfang, doch mit seinen „inneren Werten“ hat er mittlerweile alle, die ihn tragen überzeugt.

Der Ring ist Teil eines sogenannten Bluetooth Ring-Scanners, der als Barcode-Scanner verwendet wird. Er ist mit einer Bluetooth-Einheit verbunden, die samt Akku in einer Manschette am Handgelenk getragen wird.

Da immer beide Hände frei bleiben, ermöglicht der Ring-Scanner ein flexibleres Arbeiten © Holter
Da immer beide Hände frei bleiben, ermöglicht der Ring-Scanner ein flexibleres Arbeiten

Der größte Vorteil im Vergleich zum Gebrauch von Hand-Scannern ist die gewonnene Mobilität. Der Ring-Scanner bleibt permanent am Zeigefinger, wird mit dem Daumen ausgelöst und schränkt den Gebrauch von Fingern und Händen beim Manipulieren der Ware in keiner Weise ein. Ein Vorteil, den nach anfänglicher Skepsis auch Holter-Mitarbeiter Thomas Weichselbaumer nicht mehr missen möchte. „Ich musste mich erst ein paar Tage an das Gerät gewöhnen“, erzählt er. Mittlerweile sieht er darin eine wesentliche Arbeitserleichterung: „Wenn ich beide Hände brauche, um ein Produkt zu halten, muss ich nicht, wie früher erst den Scanner ablegen.“

Für die neuen Ring-Scanner spricht auch deren lange Akkulaufzeit und da sie kaum noch verlegt oder zu Boden fallen können, gibt es auch so gut wie keine Beschädigungen. Diese positiven Effekte wird sich Holter künftig auch in anderen Bereichen, in denen Barcode-Scanner zum Einsatz kommen, zunutze machen.