IWO Österreich

Energieeffizienz bei ölbeheizten Haushalten

Österreichs 840.000 ölbeheizte Haushalte heizen effizient wie nie zuvor. Seit 1990 ist die Anzahl der Haushalte, die mit Heizöl Extra Leicht (HEL) und Heizöl Leicht (HL) heizen, um 14 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist der Verbrauch um rund 31 Prozent gesunken.

Heizungstechnik

Grund dafür ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Systems Ölheizung. Die moderne Öl-Brennwerttechnik setzt sich dank einer Verbrauchsreduzierung von bis zu 40 Prozent immer mehr durch.

Durchschnittlich verbrauchte ein ölbeheizter Haushalt 1990 noch 3.500 Liter Heizöl pro Jahr. Rund 20 Jahre später sind es nur noch rund 2.400 Liter. Dass das Potenzial für weitere Einsparungen vorhanden ist, zeigt die Tatsache, dass rund 60 Prozent der Ölkessel in Österreichs Heizkellern älter als 15 Jahre ist.

Bild: IWO

Ölbeheizte Haushalte erfüllen Klimaschutzziele

Seit 2009 existiert die Energieeffizienz- und Klimaschutzinitiative der österreichischen Mineralölwirtschaft, die sich freiwillig bereit erklärt hat, bis 2016 rund 2.100 GWh Energie einzusparen. Etwa ein Drittel davon konnte durch die Umstellung auf Brennwerttechnik eingespart werden. Wer seinen alten Ölkessel auf moderne Öl-Brennwerttechnik umstellt, erhält jetzt 2.000 Euro Förderung. (Info zur Förderung: 01/890 90 36).

„Obwohl seit 1990 rund 100.000 Haushalte mehr mit Öl heizen, sinkt der Verbrauch. Die ölbeheizten Haushalte tragen so mehr, als jeder andere Bereich zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele bei. Vor allem durch Einsatz moderner Öl-Brennwerttechnik. Der einzelne Haushalt kann mit der vergleichsweise geringen Investitions-Summe von 5.000 bis 6.000 Euro mit einem Schlag bis zu 40 Prozent Heizöl einsparen. Alle anderen Sanierungsmaßnahmen bringen deutlich weniger an Einsparung und kosten zumeist viel mehr“, sagt Martin Reichard, Geschäftsführer des Instituts für wirtschaftliche Ölheizung.

Hybrid-Heizung immer beliebter

Moderne Öl-Brennwerttechnik ist auch mit anderen Systemen ideal kombinierbar. So setzen immer mehr Haushalte auf die Kombination von Ölheizung und Solaranlage. Das Solarsystem am Dach übernimmt in den sonnenreichen Sommermonaten dann meist die Warmwasseraufbereitung. Bei sonnenarmen Phasen springt die Ölheizung ein. „Diese Hybrid-Lösung ist ein Musterbeispiel für Energieeffizienz. Hier wird gezeigt, wie man in seinen eigenen vier Wänden einen wesentlichen Beitrag zu energieeffizienter Ressourcennutzung leisten kann“, so Reichard.