ENERGIE-LABEL

Effizienz-Kennzeichnung nun auch für Holzheizungen

Ab 1. April 2017 haben auch Heizkessel für feste Brennstoffe mit einem Energielabel ausgezeichnet zu sein. Österreichische Produkte sind in den Top-Klassen zu finden.

Unternehmen
Das Energie-Label informiert

Konsumenten über die Effizienz

von Geräten. Ab 1. April 2017

sind auch Holzheizungen mit

diesem Label zu kennzeichnen.

Bild: EU/VÖK

Viele Menschen hat der kalte Jänner heuer eindrucksvoll daran erinnert, dass eine neue Heizung eine gute Investition (auch für künftige Winter) darstellt. Um in der Vielfalt der Möglichkeiten die richtige Wahl zu treffen, bietet das Energie-Label für Konsumenten eine gute Orientierungsmöglichkeit.

Bereits seit 2015 werden Gas- und Ölheizungen sowie Wärmepumpen mit Effizienzklassen gekennzeichnet. Es gilt – je grüner der Balken, umso effizienter das Gerät. Bei Holzheizungen trifft grün gleich doppelt zu:

1. Sind gute Holzheizungen ausschließlich im grünen Bereich zu finden – das entspricht der Effizienzklasse A, A+ und A++

2. Wird Heizen mit Holz (Stückholz, Pellets oder Hackgut) als umweltfreundlich angesehen, da es sich um einen kurzfristig nachwachsenden und regional verfügbaren Rohstoff handelt.

Regional ist aber nicht nur der Rohstoff sondern auch die Holzheizungen selbst: Österreichische Hersteller sind Weltmarktführer in diesem Bereich und bieten Spitzentechnologie an.

Moderne Heizungen verbrauchen deutlich weniger Energie und sorgen wieder über viele Jahre zuverlässig für ein behaglich warmes Zuhause. Installateure und die VÖK-Website bieten Beratung bzw. einen Überblick.