Zent-Frenger wird verkauft

Deshalb stößt Uponor seine Großwärmepumpen-Sparte ab

Die Uponor Gruppe will die gesamten Geschäftsanteile der Zent-Frenger GmbH an die schwedische Swegon Group AB verkaufen. Was die Gründe zum Verkauf/ Kauf sind, lesen Sie hier.

Zent-Frenger ist Spezialist für Kühldeckensysteme und Großwärmepumpenanlagen.

Uponor mit Hauptsitz in Finnland ist einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen und Lösungen für die hygienische Trinkwasserversorgung, energieeffizientes Heizen und Kühlen und eine zuverlässige Infrastruktur. 2017 haben die 4.000 Mitarbeiter des Konzerns einen Umsatz von knapp 1,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. 2012 hatte die Uponor-Gruppe die in Heppenheim/D ansässige Zent-Frenger GmbH übernommen. Das Unternehmen ist Spezialist für Kühldeckensysteme und Großwärmepumpenanlagen mit Fokus auf gewerblich genutzte Gebäude. Dabei handelt es sich um projektspezifische Lösungen, die komplett aus einer Hand vertrieben und installiert werden. Jetzt will Uponor das Unternehmen an die Swegon Group verkaufen. Die entsprechenden Verträge wurden am 5. September 2018 unterzeichnet.

Hintergründe zum Verkauf/ Kauf

„Zent-Frenger hat in den vergangenen drei Jahren eine gute Entwicklung genommen und damit die besten Voraussetzungen, um mit seinem Portfolio weiter zu wachsen“, so Jan Peter Tewes, President, Building Solutions – Europe bei Uponor. „Da sich Uponor jedoch auf den 3-stufigen Vertriebsweg fokussiert, haben sich aufgrund der unterschiedlichen Geschäftsmodelle wenig Synergien in der Vermarktung ergeben. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das Unternehmen zu verkaufen. Mit der Swegon Group AB haben wir einen Käufer gefunden, bei dem wir die Zukunft von Zent-Frenger in den besten Händen sehen.“
Die schwedische Swegon Group AB ist ein Unternehmen der Latour Gruppe und zählt zu den führenden Unternehmen in Europa im Bereich Gebäudeklimatisierung. Hannu Saastamoinen, CEO von Swegon, meint zur Akquisition: „Die kundenspezifischen Wärmepumpen-Lösungen von Zent-Frenger ergänzen unser Angebot für Kaltwassersätze und Wärmepumpen hervorragend. Wir freuen uns das Leistungsangebot für die Kunden beider Unternehmen durch die zukünftige Zusammenarbeit ausbauen zu können. In dieser Hinsicht stärkt die Akquisition von Zent-Frenger unsere Präsenz in Deutschland als einem der fokussierten Wachstumsmärkte für Swegon.”
„Swegon und Zent-Frenger passen hervorragend zusammen, da beide Unternehmen den Fokus auf die Schaffung eines optimalen Innenraumklimas in gewerblich genutzten Gebäuden teilen. Wir freuen uns darauf, unser Geschäft als Teil der Swegon Gruppe weiterzuentwickeln“, so Andreas Lingner, Geschäftsführer von Zent-Frenger.
Der Unternehmenskauf bedarf noch der Genehmigung der Kartellbehörden und könnte voraussichtlich im Oktober 2018 abgeschlossen sein.