Weltneuheit

Das ist das leichteste Glas-Glas-Solarmodul der Branche

Der Solarmodul-Anbieter Sonnenstromfabrik hat nun ein neues Modul entwickelt, das es so bisher noch nicht gab. Es ist leichter als alle bisher da gewesenen und soll gleichzeitig besonders effizient sein.

Durch das nur 0,8 Millimeter dicke Glas kommt das neue Solarmodul der Sonnenstromfabrik auf weniger als zehn Kilogramm Gewicht.

Der deutsche Solar-Experte Sonnenstromfabrik entwickelt weltweit als erster Modulproduzent super dünne, ultralight Glas-Glas-Solarmodule. Das Gewicht der neuen Solarmodule liegt unter zehn Kilogramm. Damit wiegen die Module weniger als die Hälfte des aktuellen Industriestandards. Das dünnere Frontglas ist zudem lichtdurchlässiger und liefert somit mehr Ertrag. Die ultradünnen Gläser bewirken eine bessere Modulkühlung und Wärmeabfuhr durch Konvektion und pushen so zusätzlich die Leistung des Moduls. Das geringe Gewicht senkt unter anderem die statische Belastung für Dachkonstruktionen und erweitert die Einsatzmöglichkeiten für Solartechnik. Die neuartigen Module sind so dünn, dass sie sogar in Curvedpositionen verbaut werden können.

Dünnes, vielseitiges Glas

Möglich wird diese radikale Innovation durch den Einsatz von extrem dünnem 0,8 Millimeter starkem Glas. Als Vorreiter der Branche senkte das hochmoderne Modulwerk in Wismar bereits 2011 das Limit der Glasstärke auf zwei Millimeter. Den Kern der neuen Innovation bildet ein völlig neuartiger Herstellungsprozess in Kombination mit einem dreistufigen Laminierverfahren, bei dem das Laminat eine besondere Widerstandsfähigkeit erhält. Sonnenstromfabrik Glas Module sind dadurch besser vor Feuchtigkeitseintritt, Delaminierung sowie Blasenbildung geschützt.

Die Weltneuheit wird der Fachwelt erstmals auf der Intersolar vom 20. bis 22. Juni in München präsentiert. Nach dem Start der Serienproduktion werden die ultralight Glas-Glas-Solarmodule der Sonnenstromfabrik erstmals Anfang 2019 ausgeliefert.

Folgen Sie HLK auf Twitter: @HLKmagazin