Renexpo Austria

2. Österreichische Tagung für Mini- und Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung

Für eine zukunftsfähige Strom- und Wärmeproduktion sind europaweit neue Lösungen gefragt, die sicher, beherrschbar und leicht regelbar sind, Strom und Wärme am Ort des Verbrauchers produzieren und nicht von der Natur abhängig sind.

Unternehmen

Ein Schlüssel könnte hier die sogenannte Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sein. Erleben Mini- und Mikro-KWK-Anlagen jedoch in Deutschland vor allem dank der bundesweiten Förderung einen regelrechten Boom, ist der österreichische Markt gerade erst im Entstehen. Die "2. Österreichische Tagung für Mini- und Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung", die am 29.11.2012 im Rahmen der Renexpo Austria in Salzburg stattfindet, versammelt nun schon zum zweiten Mal die österreichische Branche.

Bild: www.renexpo-austria.at

Mikro-KWK-Anlagen, also Anlagen für das unterste Leistungssegment mit einer Leistung von 1 bis 11 KWel sind flexibel in der Anwendung, leicht zu installieren und verfügen über einen hohen Gesamtwirkungsgrad von über 90 Prozent. Noch ist der Markt für Mikro-KWK in Österreich gerade erst im Entstehen. Es fehlen noch klare Rahmenbedingungen, wie Anschubfinanzierung der Anschaffungskosten, Abnahme des eingespeisten Stroms zu Marktkonformen Preisen sowie freien Netzzugang. Gute Ansätze zur Förderung werden bereits von einigen Städten forciert – wie zum Beispiel in Wien, wo die Kraft-Wärme-Kupplung in Verbindung mit der Errichtung eines Ein-, Zweifamilien-, oder Kleingartenwohnhauses mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Baukostenzuschuss gefördert wird.

Um Mikro-KWK-Anlagen auch in Österreich verstärkt zur Anwendung zu bringen, hat sich innerhalb der Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten (VÖK) eine Arbeitsgruppe (mKWK) verschiedener im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung aktiver Firmen gegründet. Ziel ist es, Technik und Rahmenbedingungen für den Einsatz von Mikro-KWK-Anlagen bis 11 KWel im privaten und gewerblichen Bereich voranzutreiben. So referiert Ing. Christi-an Rubin, Leiter der AG mKWK auch im Rahmen der 2. Österreichischen Tagung für Mini- und Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung, die am 29.11.2012 im Rahmen der Renexpo Austria stattfindet, über das Potenzial und die Wirtschaftlichkeit von Mini- und Mikro-KWK-Anlagen in Österreich.

Die 2. Österreichische Tagung für Mini- und Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung der Renexpo Austria präsentiert die österreichischen Aktivitäten in diesem Segment und bietet ein Forum, in dem sich Hersteller, Energieversorger, Planer, Ingenieure, Fertighausindustrie, Gewerbe, Kommunen und das Fachhandwerk weiter vernetzen und den Marktdurchbruch der Zukunfts-technologie weiter vorantreiben können. Unter anderen spricht hier auch Bundesinnungsmeister Ing. Michael Mattes von der Bundesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker über die Anforderungen an das Fachhandwerk. Weitere Themen sind Technik und Potenzial der Mini- und Mikro-KWK-Technologie, geforderte politische Rahmenbedingungen für einen wirtschaftlichen Betrieb, Potenzial der Mini- und Mikro-KWK-Technik aus Energieversorgersicht und Beispiele aus der Praxis.

Zusätzlich wird das Thema Kraft-Wärme-Kopplung parallel zur Messe im Grundlagenworkshop Dezentrale Strom, Wärme und Kälteerzeugung mit Blockheizkraftwerken fachlich vertieft und weiterentwickelt. Der Workshop präsentiert Basisinformationen für jeden, der sich über die derzeitigen Entwicklungen, Anwendungsmöglichkeiten sowie zukünftige Trends informieren möchte.

Die internationale Kongressmesse Renexpo Austria findet vom 29.11. bis 01.12.2012 im Messezentrum Salzburg statt. Mit Fachkongressen, Foren und geführten Messerundgängen bietet sie ein umfassendes Informationsangebot rund um die Österreichische Energiestrategie und damit zu den Themen dezentrale Energieerzeugung, intelligente Energieverteilung und effiziente Energieverwendung.