Digitale Pioniere

PAW belegt Platz 7 im Ranking der WirtschaftsWoche

Wirtschaftswoche Ranking PAW Digitalisierung Mittelstand
© PAW GmbH & Co. KG/WiWo: Digitale Pioniere

Als Digitale Pioniere des Mittelstandes qualifizieren sich Firmen, „die die digitale Transformation von Organisationen durch ihr Leistungsangebot unterstützen, sei es mit Technologien, Software oder Services“, erklärt Barbara Siegert von der Unternehmensberatung Munich Strategy. Typischerweise sind dies Betriebe mit IT-basierten Geschäftsmodellen. Einen hohen „Digitalscore“ im Ranking erzielten aber auch Unternehmen, die mithilfe digitaler Produkte und digital gewonnener Daten die Effizienz und Transparenz ihrer Prozesse optimieren – so wie das weltweit agierende Haustechnik-Unternehmen PAW.

Durchdachte digitale Vernetzung

Wie wichtig es ist, stetig in kommunikativem Austausch mit dem Markt, den Kunden und den eigenen Mitarbeitern zu bleiben, weiß Dipl.-Ing. Marc-Oliver Pommerening, seit 1997 Geschäftsführer bei PAW. Damit die Zusammenarbeit mit externen Partnern bestmöglich funktioniert, setzt sein Betrieb auch auf durchdachte digitale Vernetzung. Kunden und Fachleute werden auf der neu gestalteten Website und den Social-Media-Kanälen umfassend informiert. Ein B2B-Onlineshop ermöglicht Großhändlern und Erstausrüstern unkomplizierte Bestellungen im dreistufigen Vertriebsweg. Außerdem bietet PAW seine Produktdaten auf Plattformen wie OXOMI und Open Datacheck an und unterstützt Smart-Home-Systeme.

„Es gibt nichts, was nicht noch verbessert werden kann!“

Welche neuen Maßnahmen das Unternehmen voranbringen könnten, darüber beraten die Abteilungen regelmäßig in fächerübergreifenden Workshops. Das interne Produktionssystem PPS sorgt bereits jetzt für einheitliche und ressourcensparende Abläufe. Bei der Produktentwicklung im Solar-Bereich kooperiert PAW zudem mit dem Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln (ISFH). Getreu dem Motto „Es gibt nichts, was nicht noch verbessert werden kann!“

www.paw.eu