Kommentar 05.07.2019 14:28 Gescheiterter Klimaplan und Öko-Populismus bitten Steuerzahler zur Kasse Lange hat das ehemalige Umweltministerium unter Elisabeth Köstinger am nationalen Energie- und Klimaplan gearbeitet. Scheinbar nicht lange genug, denn die EU-Kommission kritisierte das Dokument stark und fordert nun massive Nachbesserungen. Die Rechnung für die Reparatur geht an die Übergangsregierung Bierlein. Und womöglich auch an die Wirtschaft. weiterlesen ... Klimaplan 04.07.2019 07:03 Klimaforschungsnetzwerk präsentiert alternativen NEKP Zwei Monate haben die Wissenschaftler des Climate Change Center Austria am Ref-NEKP, einem Klimaplan, mit dem die Klimaziele tatsächlich erreicht werden können, gearbeitet. Nun muss dieser nur noch bei der Politik auf Resonanz stoßen. weiterlesen ... Klimakrise 28.06.2019 14:20 G20-Gipfel droht wegen Klima-Streits zu scheitern Wegen tiefgreifender Differenzen beim Klimaschutz droht der G20-Gipfel in Japan zu scheitern. weiterlesen ... Politik 18.06.2019 07:07 Versager zur Kassa? Deutschland will Ministerien, die für das Verfehlen von Klimazielen verantwortlich sind, mit empfindlichen Strafzahlungen zur Räson bringen. Doch ist diese Idee sinnvoll? Und welche Folgen hätte ihre Umsetzung in Österreich? weiterlesen ... Übergangsregierung 03.06.2019 10:54 Wer ist die neue Umweltministerin Maria Patek? Sie ist vom Fach und bringt viel Erfahrung im Bereich Nachhaltigkeit mit: Maria Patek wird Bundesministerin und ist ab sofort wesentlich für die Umweltpolitik in Österreich verantwortlich. weiterlesen ... Europawahl 15.05.2019 06:45 Diese zehn Maßnahmen sollen die europäische Energiepolitik verbessern Im Wahlkampf zur Europawahl 2019 ist ein Thema omnipräsent: Die Energiewende. Die Mitgliedstaaten müssen ihren Anteil an erneuerbarer Energie und die Energieeffizienz dringend ausbauen, damit die Klimaschutzziele erreicht werden können. Oesterreichs Energie stellt deshalb nun ein Zehn-Punkte-Programm vor, das für eine erfolgreiche und nachhaltige E-Wirtschaft in Europa sorgen soll. weiterlesen ... Meinung 10.05.2019 13:34 Wenn der Klimawandel die Weinkultur bedroht Die Franzosen sind besorgt, denn ihr geliebter Bordeaux ist in Gefahr. Zu reife Trauben verschandeln den Geschmack des edlen Tropfens und Schuld daran soll der Klimawandel sein. Die Politik tangiert das Wein-Problem wenig und auch weitere Auswirkungen des Klimawandels bewegen die Regierungen nicht zu schnellerem Handeln. Unternehmen sollten nicht länger auf die Politik warten und selbst handeln. weiterlesen ...
Laden ...