Photovoltaik-Kürzung 05.11.2018 09:59 Deutsche Regierung will Solarförderung um 20 Prozent kürzen Das Bundeswirtschaftsministerium will die Förderung für Photovoltaikanlagen deutlich kürzen. Rund 20 Prozent weniger Gelder sollen bereits ab 2019 zur Verfügung stehen. Der BSW-Solar sieht das als Anschlag auf die Energiewende. weiterlesen ... Energiepolitik 01.11.2018 13:55 Merz, Spahn, Kramp-Karrenbauer: So denken Merkels Nachfolge-Kandidaten über Energiepolitik Angela Merkel wird nach zwei verlorenen Landtagswahlen in Bayern und Hessen ihr Amt als Parteivorsitzende der CDU zurücklegen. Drei Kandidaten haben sich bereits ins Stellung gebracht, ihr nachzufolgen. Und das denken Friedrich Merz, Jens Spahn und Annegret Kramp-Karrenbauer über erneuerbare Energien und Klimapolitik. weiterlesen ... Energieeffizienz 04.10.2018 11:00 Dieses Unternehmen produziert bald Strom für 40.000 Haushalte Neue Energieanlagen und damit noch mehr Effizienz: Das will der oberösterreichische Papier-Produzent Smurfit Kappa nun erreichen. Und dafür wird ordentlich investiert. weiterlesen ... Photovoltaik 02.10.2018 16:55 Der Solarstrom kommt jetzt aus dem Trichter Ein Kölner Unternehmen hat nun einen Solartrichter entwickelt, der bis zu 40 Prozent mehr Energie als eine herkömmliche Dachanlage produzieren soll. Wie der Trichter aufgebaut ist und was er kosten soll, erklärt der Entwickler Marcus Meier im HLK-Interview. weiterlesen ... Windkraft steigt 27.09.2018 06:30 2017 war ein herausragendes Windjahr Trotz geringerer Windkraft-Förderung stieg die Strommenge im vergangenen Jahr um 17 Prozent an. Am Erreichen der Klimaziele könnte die Windkraft in Österreich wesentlich beteiligt sein. Könnte. weiterlesen ... Erneuerbare Energie 21.09.2018 06:30 So sind 100 Prozent erneuerbare Energie bis 2030 möglich 100.000 Dächer-Programm und 100 Prozent Ökostrom bis 2030: Die Bundesregierung hat sich einiges vorgenommen. Doch wie können diese Ziele verwirklicht werden? weiterlesen ... Hambacher Forst 19.09.2018 06:35 Warum Deutschland den Kohleausstieg hinauszögert und wie RWE sich das zunutze macht 38 Millionen Tonnen Braunkohle hat der Energiekonzern RWE im letzten Jahr aus dem Tagebau Hambach gewonnen. Bis 2050 sollen weitere 1,3 Milliarden Tonnen Braunkohle aus der Erde geholt werden. Was nach maximaler Ressourcennutzung klingt, ergibt aber weder für die Umwelt, noch wirtschaftlich Sinn. weiterlesen ...
Laden ...