Kältemittel-Schmuggel

Zwei Kältemittel-Schmuggler festgenommen

In Griechenland wurden zwei Lkw-Fahrer festgenommen, nachdem sie mit 30 illegalen Kältemittel-Flaschen aufgehalten wurden. Es handelte sich um Einwegflaschen, deren Inhalt wahrscheinlich nicht unter die europäische Quotenregelung fällt.

Kältemittel Kältetechnik Illegale Kältemittel

In Griechenland wurden nun zwei vermeintliche Kältemittel-Schmuggler festgenommen.

In Nordgriechenland wurden am Samstag zwei Lastwagen ohne staatliche Nummernschilder aufgehalten. Die Ladung der Lkws bestand unter anderem aus 30 illegalen Einwegflaschen mit HFC-Kühlmittel. Fotos der Polizei weisen auf 25 Zylinder mit R404A und fünf Zylinder mit R410A mit einem Gesamtgewicht von 329 Kilogramm hin. Ob der Inhalt der Flaschen im Rahmen des europäischen Quotensystems erfasst ist, konnte nicht festgestellt werden. 

Fahrer festgenommen

Die beiden Lkw-Lenker, zwei griechische Staatsbürger, wurden anschließend verhaftet. Gegen sie wird nun wegen des angeblich illegalen Imports des Kältemittels ermittelt. Die Fahrer sollen die Flaschen gemeinsam über einen ungeschützten Grenzübergang über die griechisch-albanische Grenze geschmuggelt haben. Importdokumente und Zollabfertigung konnten die Lkw-Fahrer nicht vorweisen. Die nicht nachfüllbaren Einwegflaschen sind in Europa seit 2007 verboten. 

Verwandte tecfindr-Einträge