Vaillant

Weinfühlambiente mit Geschichte und Zukunft

Für das Wohlfühlambiente der Weinschmiede 18´ in der südsteirischen Hügellandschaft von Gamlitz wurden historische Gebäude revitalisiert, neu inszeniert und mit umweltfreundlicher Wärmepumpen-Technologie von Vaillant zukunftsfit gemacht.

Heizungstechnik Vaillant Sanierung Wärmepumpe

Die Weinschmiede 18’ gab es bereits 1772 als Weingut Tscherne. Eine umfassende Revitalisierung machte den alten Hof zukunftsfit.

Bereits seit 1772 gibt es auf der Riede Hundsberg in Gamlitz das Weingut Tscherne. Im Jahr 2019 verwirklichten sich Bettina und Gustav Strauss einen Traum und eröffneten an diesem geschichtsträchtigen Ort nach einer Rundumsanierung die Weinschmiede 18’ inklusive Gästezimmer. Beim Umbau des Altherrenhauses und der ehemaligen Stallungen wurde der ursprüngliche Hof-Charakter beibehalten und doch neu inszeniert. „Es steckt viel Liebe fürs Detail in der Gestaltung unserer Räumlichkeiten. Wir haben beispielsweise den alten Dachstuhl in den Neubau integriert und Originalziegel im Gewölbe verbaut. Stimmig wurde das Gesamtbild für uns aber erst durch die Verbindung mit zeitlosen, modernen Elementen“, gibt Bettina Strauss Einblicke ins Gestaltungskonzept.

Energie vom Weingarten

© Stephan Huger | Studio Huger

Die Winzerin Bettina Strauss mit Martin Moder von Vaillant bei der Energiequelle: Die Erdkollektoren sind zwischen den Reben verlegt. Auf 2,4 km Länge.

Von der Weinschmiede 18’ aus hat man einen schönen Ausblick über die weitläufigen, romantischen Weinberge. Aus technischer Sicht, lohnt sich auch der Blick unter die Erde. Über insgesamt 2,4 km Länge ziehen sich die Flächen der Erdkollektoren, die in rund 1,2 m Tiefe zwischen den Reben verlegt wurden. Über sie wird die Umgebungswärme aufgenommen, zur Wärmepumpe weitergeleitet und für die Warmwasserversorgung, Heizung und Kühlung der beiden Weingut-Gebäude genutzt. „An Grund und Boden fehlt es in einem Weingarten nicht, deshalb konnten großräumig Erdkollektoren eingesetzt werden. Die Nutzfläche ist in diesem Fall verhältnismäßig groß. Sie stellt aber sicher, dass die Versorgung in allen Bereichen, rund um die Uhr und bei Wind und Wetter funktioniert – vom Gästezimmer über den Pool bis hin zum Kühlhaus“, erklärt Martin Moder, der als Vaillant Projektmanager für die Planung und Nachbetreuung im Weingut Strauss verantwortlich zeichnet.

Nachhaltiges Energiekonzept

© Stephan Huger | Studio Huger

Die Wärmepumpe (hier mit Pufferspeicher) sorgt für Warmwasserversorgung, Heizung und Kühlung der Weinschmiede 18’.

Wer so nah an der Natur dran ist wie Bettina und Gustav Strauss, wünscht sich auch ein nachhaltiges Energiekonzept. Beispiele dafür sind die Photovoltaikanlage, die an Sommertagen den Eigenbedarf im Gästehaus deckt oder die eigene E-Bike-Station. Für Warmwasser, Heizung und Kühlung entschied sich das engagierte Winzerpaar von Anfang an für die Installation einer Wärmepumpe. Das war ihnen nicht nur wegen reduzierter Heizkosten und Emissionen ein Anliegen: „Wir haben mit dem Weingarten und der Buschenschank genug zu tun, da ist es nur gut, dass die Technik wartungsfrei funktioniert. Außerdem sorgt die Wärmepumpe mit Erdkollektoren für einen hohen Wohnkomfort ohne Lärm und Ruß.“ 

www.vaillant.at
https://weinschmiede18.at