Bitzer in Asien

Weichen für weitere Expansion

Bitzer wächst weiter in China: Der kürzlich begonnene Standortausbau in Beijing demonstriert das langfristige Engagement des Kältemittelverdichter-Herstellers in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt.

Unternehmen

Spatenstich für die Bitzer Werkserweiterung

in China (v. l): Rainer Große-Kracht (CTO),

Jürgen Kleiner (CPO), Christiane Schaufler-Münch und

Peter Schaufler, Senator h. c. (CEO),

Stephan Luerssen (Managing Director BRT),

Xinan Du (Vizedir. BDA),

Michael Specht (Managing Director BRT),

Christian Wehrle (CPO).

Bild: Bitzer

Der erste Spatenstich ist vollzogen. Wie Bitzer kürzlich mitteilte, wurden am 15. Juni 2012 die Bauarbeiten für die zweite Phase der Werkserweiterung von Bitzer China in Beijing begonnen. Pünktlich zum 20. Jubiläum der Tochtergesellschaft im Jahr 2014 entstehen hier hochmoderne Produktions- und Bürogebäude sowie ein Logistikbereich, damit Kundenwünsche noch schneller erfüllt werden können. Gleichzeitig sichert das geplante Forschungs- und Entwicklungszentrum durch seine Innovationskraft den langfristigen Erfolg in China. So kann der Technologieführer bei Kältemittelverdichtern in Zukunft mit seiner breiten Produktpalette an Hubkolben-, Schrauben- und Scrollverdichtern noch flexibler auf länderspezifische Marktanforderungen reagieren. Darüber hinaus ist der Bau eines eigenen Trainings- und Schulungscenters geplant, das allen Kunden und Mitarbeitern offenstehen soll. Ihre gezielte Weiterbildung im Bereich der Kälte- und Klimatechnik liegt Bitzer besonders am Herzen.

„Generell lässt sich unsere Strategie für China ganz einfach zusammenfassen: langfristiges Engagement und Kundenorientierung“, erläutert Stephan Luerssen, Managing Director von Bitzer China. „Wir sehen hier weiterhin ein enormes Wachstumspotenzial“, resümiert er. „Für uns ist es sehr spannend, hier vertreten zu sein und auf unserer fast 20-jährigen Erfahrung in diesem faszinierenden Land aufbauen zu können“.