Bosch / HTL Pinkafeld

Wasseraufbereitung für afrikanische Schule

11 HTL-Schüler aus Oberwart, Güssing und Hartberg gaben Vertretern der Bosch-Gruppe in Österreich einen ersten Einblick in ihre Projekte für den Bosch Technik fürs Leben-Preis - Österreichs größtem, unternehmensinitiierten Schülerwettbewerb für HTL.

Unternehmen

Die jungen Techniktalente zeigten: Eine solarbetriebene und wartungsarme Trinkwasseraufbereitungsanlage für eine Schule in Togo (Westafrika), ein Messsystem zur berührungslosen Erfassung von Herz-, Atmungs- und Bewegungsfrequenz von Schlaflabor-Patienten, eine Zeitmessanlage für Feuerwehrwettbewerbe und ein portables EKG mit Android-Visualisierung.

Mag. (FH) Helmut Weinwurm (Gesamtleitung Bosch Thermotechnik Österreich), Michael Fink, Reinhard Wilflinger, Andrea Zapfel, Marco Terler, Dir. Mag. Ilse Fiala-Thier (Direktorin der HTLuVA Pinkalfeld), Mag. Angelika Kiessling (Leitung Unternehmenskommunikation Bosch in Österreich), Matthias Pajek © Robert Bosch AG / APA-Fotoservice / Jamnig
Mag. (FH) Helmut Weinwurm (Gesamtleitung Bosch Thermotechnik Österreich), Michael Fink, Reinhard Wilflinger, Andrea Zapfel, Marco Terler, Dir. Mag. Ilse Fiala-Thier (Direktorin der HTLuVA Pinkalfeld), Mag. Angelika Kiessling (Leitung Unternehmenskommunikation Bosch in Österreich), Matthias Pajek