Voraussetzungen für wohltemperierte Räume

Was bei Kauf und Installation einer Klimaanlage zu beachten ist

Sie stöhnen unter der Hitze und möchten Ihr Eigenheim mit einer Klimaanlage nachrüsten? Was Sie bei Kauf, Montage und Auswahl unbedingt (vorher) beachten sollten, lesen Sie in diesem Beitrag, der alle Details behandelt.

Von
Klimatechnik Kauf Installation Kälte-Klimatechniker Installateure

Die Auswahl an Klima-Innengeräten ist groß – die Hersteller warten mit unterschiedlichen Formen, Farben, Typen und Funktionen auf.

Wie man die Hitze draußen lassen kann und für kühlere Räume sorgt, dafür gibt es einige Tipps und Ratschläge. Wenn aber außenliegende Beschattung sowie nächtliches Durchlüften nicht mehr helfen, schafft eine Klimaanlage für wirksame Abhilfe. Die ist meistens auch im Nachhinein installierbar. Das sollten Sie dabei aber vor dem Kauf wissen und bei der Auswahl unbedingt beachten.

Was Klimaanlagen können

Klimaanlagen sorgen im Sommer für kühle Räume – klar. Wichtig: Die Raumtemperatur sollte nur rund 6° C weniger als die Außentemperatur betragen. Alles was darüber hinaus geht ist für den menschlichen Kreislauf und die Geldbörse (durch höheren Stromverbrauch) weniger gut.
Was nicht allen bekannt bzw. geläufig ist: Klimaanlagen können auch entfeuchten. Gerade diese Funktionsmöglichkeit ist für die Behaglichkeit von essenzieller Bedeutung und großem Vorteil: Nach einem Sommergewitter herrschen im Innenraum nämlich bald „tropische Bedingungen“ mit 70 % rel. Feuchte und mehr sowie hohen Temperaturen. Eine Klimaanlage wirkt hier wirksam entgegen und sorgt für angenehmes Wohlfühlklima.
Handelt es sich um eine Wärmepumpen-Ausführung, kann das Klimagerät nicht nur Kühlen, sondern auch relativ umweltfreundlich Heizen – das reduziert die Brennstoffkosten der bereits installierten Heizung mitunter beträchtlich.
Nicht zuletzt: Mit einer gut installierten Klimaanlage steigt auch der (Wiederverkaufs)Wert der Immobilie.

Wie viele Räume sollen gekühlt (geheizt) werden?

Soll es nur ein Raum sein, in dem es bei Hitze kühl bleiben soll, oder sind es mehrere Räume? Diese Frage, muss jeder vor der Anschaffung einer Klimaanlage für sich selbst beantworten, bevor ein Profi zu Rate gezogen wird. Die Antwort entscheidet auch darüber, wie umfangreich die Klimaanlage sein wird und welche Kosten anfallen. Ein Single-Split-Gerät (1 Innengerät + 1 Außengerät) kostet in der Regel weniger als ein Multi-Split-Gerät, bei dem ein Außengerät mehrere Innengeräte bedient.
Außerdem sollte man vorher wissen, ob man gleich die Chance nutzt, dass der Raum (oder die Räume) auch beheizt werden sollen. Denn Klimageräte in Wärmepumpenausführung können beides – heizen und kühlen.
Wenn Sie wenig Komfort/ Kühlleistung wünschen und sie ein lautes Gerät nicht stört, dann kann auch ein mobiles Klimagerät eine (kurzfristige) Lösung darstellen. Das geht aber nur in einem Raum (mit Fenster).

Was will ich ausgeben?

Die wesentliche Frage bei der Anschaffung einer Klimaanlage ist natürlich: Wie viel will man dafür ausgeben bzw. was ist sie einem Wert? Der Preis richtet sich einerseits nach den Wünschen (siehe vorangehenden Punkt), andererseits nach den örtlichen Gegebenheiten bzw. dem Installationsaufwand.
Die günstigste, aber unkomfortabelste (weil laute und relativ ineffektive) Art der Klimatisierung stellen mobile Klimageräte dar. Sie benötigen einen Schlauch, der ins Freie führt. Als kurzfristige Lösung mag diese Variante helfen ‑ langfristig ist es aber sinnvoll, das Geld (400 bis 900 Euro) lieber gleich in eine gute Lösung zu investieren („wer billig kauft, kauft teuer und/oder doppelt“).
In der „Kosten-Mitte“ befindet sich das Single-Split-Klimagerät. Diese Lösung ist wesentlich komfortabler (weil leiser) und effektiver als die vorher genannte Variante.
Ein Innengerät und ein Außengerät bilden eine Einheit, die für einen kühlen Raum sorgt. Mit rund 2.000 Euro muss man für die Klimatisierung eines Raumes (ca. 25 m²; inkl. Installation) rechnen – das hängt aber von der Gerätewahl und -leistung sowie vom Installationsaufwand ab.
Will man mehr als einen Raum kühlen, wird der Fachmann ein Multi-Split-Klimagerät empfehlen. Die Kosten richten sich dann nach Anzahl der Innengeräte und dem Installationsaufwand – je mehr Räume, desto höher die Investitionskosten.
Ein Klimagerät zum Heizen und Kühlen (Wärmepumpe) ist zwar die kostspieligere der hier genannten Varianten, hat aber einen großen Vorteil, dass sie beides kann. Dadurch kann die reguläre Heizung lange ausgeschaltet bleiben – man erspart sich viel an Brennstoff und Kosten.
Bei der Wahl der Innengeräte gibt es (je nach Hersteller) viele Möglichkeiten und Kostenunterschiede – hier sollte man sich beraten lassen und nachfragen.
Bei den Betriebskosten schneiden Split-Geräte mit guter Energiekennzahl in der Regel viel günstiger ab, als mobile Klimageräte vom Einzelhandel.

Was sonst noch zu beachten ist

Wohnung: Sind Sie Mieter oder Eigentümer einer Wohnung, bei der mehrere Parteien leben, bedarf es in der Regel der Zustimmung der Anderen, wenn Sie eine Klimaanlage installieren möchten. Davon ausgenommen sind mobile Klimageräte. Die Frage, um die sich alles dreht: Wo kann/darf das Außengerät installiert werden?
Ein- und Zweifamilienhäuser: Hier ist die Installation von Single- und Multi-Split-Klimaanlagen meist problemlos möglich, wenn man einige Regeln beachtet.
Aufstellung des Außengerätes: Es gilt zu beachten, wo das Außengerät im Freien aufgestellt werden kann (Nachbarn dürfen/sollen lärmmäßig nicht beeinträchtigt werden: Die Aufstellung in Richtung Straßenseite ist meist ideal; auch die Kältemittel-Leitungslänge gilt es zu beachten).
Strom: Für die Klimaanlage braucht es natürlich einen (entsprechend abgesicherten) Stromanschluss.
Bohrung: Für Single- und Multi-Split-Anlagen muss eine Bohrung durch die Außenwand hergestellt werden, die in der Regel der Fachmann rasch erledigt. Man sollte abklären, ob sich im Bohrbereich Leitungen (Strom, Wasser, Antenne,…) befinden!
Effizienz: Achten Sie bei der Auswahl Ihres zukünftigen Klimagerätes auf die Energieeffizienzklasse. Die muss bei den Geräten angegeben werden und orientiert sich an den Klassen, die man von anderen Elektrogeräten her kennt (A+++, A++, A+ B, C…). Die effizientesten Geräte sind A+++.
Installation: Die Installation von Klimaanlagen (Single- und Multi-Split-Anlagen) sollte man unbedingt einem Profi überlassen. Kälte-Klimatechniker bzw. manche Installateure sind darauf spezialisiert und bieten entsprechende Beratungsleistung und Gewährleistung auf die Anlage. Abgesehen davon: Gemäß EU-Verordnung 517/2014 dürfen Split-Klimaanlagen zur Wahrung des Garantieanspruches nur von einem zertifizierten Fachbetrieb oder Fachpersonal installiert und in Betrieb genommen werden!
Regelung: Split-Klimageräte werden meist mit Infrarot-Fernbedienungen angeboten; das Gros der Hersteller bietet aber auch Bedienmöglichkeiten über WIFI und/oder Handy/App an.
Schall: Bei den Innengeräten sollte man beachten, wie hoch der Innenschallpegel ist. Grundsätzlich gilt: je leiser, desto besser und angenehmer. Und wie erwähnt: Im Vergleich zu Split-Geräten sind mobile Klimageräte vom Bau- oder Elektrogroßmarkt wesentlich lauter ‑ Fernsehen neben dem Gerät kann hier zur Qual werden.
Hygiene: Klimageräte sollen/müssen regelmäßig gewartet bzw. gereinigt und Filter getauscht werden  – informieren Sie sich, wie die Reinigung erfolgt. Einige Hersteller bieten bei ihren Geräten zudem spezielle Hygienefunktionen, die vor allem Allergiker freuen wird.
Service: Vor dem Kauf einer Klimaanlage sollten Sie auch bedenken, was passiert, wenn etwas nicht funktionieren oder kaputt gehen sollte. Auch aus diesem Grund sollten Sie ein Klimagerät lieber beim Fachmann (Kälte-Klimatechniker, Installateur) kaufen – denn in der Regel sorgen diese Betriebe auch für entsprechenden Service nach dem Kauf (im Gegensatz zum Erwerb im Internet oder Baumarkt).

Wo kauft man Klimaanlagen am besten?

Kauf (im Internet?): Sie informieren sich im Internet über Klimaanlagen. Gut so. Aber Sie sollten sie dort nicht unbedingt kaufen. Denn Sie sollten auch bedenken, wer die Anlage installiert. Wichtig: Ein Fachbetrieb wird Ihnen in der Regel KEIN Split-Gerät installieren, das Sie im Internet erworben haben! Denn er müsste dafür ja die Gewährleistung übernehmen – das lehnen Fachbetriebe in der Regel ab, zumal auch andere Kriterien (Ersatzteilversorgung?, Qualität?,…) in Erwägung gezogen werden müssen. Und Klimaanlagen sollten in regelmäßigen Abständen (jährlich) gecheckt werden. Wer soll das tun, wenn nicht ein Fachbetrieb (das Internet-Bestellportal?).
Im Prinzip ist dieser wichtige und heikle Punkt mit einem Gast vergleichbar, der in das Restaurant geht, und dem Küchenchef mitteilt, er solle doch das mitgebrachte Schnitzelfleisch nach Ihren Vorgaben rausbacken.
Aus diesen Gründen der eindeutige Rat: Kaufen Sie Split-Klimaanlagen beim Fachbetrieb! Manche Elektro-Großhändler bieten Split-Klimageräte in Kombination mit der Installationsleistung eines Fachbetriebes an – auch hier ist man auf der sicheren Seite.
Schauraum besuchen!: Fachbetriebe (Kälte-Klimatechniker bzw. manche Installateure) bieten nicht nur eine große Auswahl an Klimageräten – meistens haben diese Betriebe (oft in Zusammenarbeit mit den Herstellern) auch Schauräume, wo man die Klimageräte ansehen, anfassen und im Betrieb erleben kann. Diese Möglichkeit sollten Sie unbedingt nutzen und sich alles vor dem Kauf erklären lassen!
 

Natürlich können auch größere Gebäude (Hotels, Gewerbebetriebe, Büros,…) meist nachträglich klimatisiert werden, z. B. mit VRF-Anlagen. Aber das ist eine andere Geschichte.