Kosten senken

Unternehmen wechseln häufig Strom- und Gaslieferanten

Knapp 21.000 Unternehmen wechselten im ersten Quartal ihren Strom- oder Gaslieferanten, um durch günstigere Tarife Geld zu sparen. Sinnvoller wären jedoch ganz andere Maßnahmen.

Im ersten Quartal 2018 wechselten knapp 21.000 Unternehmen ihren Gas- oder Stromanbieter. 

Rund 20.800 Unternehmen haben in den ersten drei Monaten des heurigen Jahres ihren Strom- oder Gaslieferanten gewechselt. Das zeigte nun eine Analyse der E-Control. Den Stromlieferanten wechselten über 18.400 Unternehmen, den Gaslieferanten mehr als 2.400. Das sind Wechselraten bei Strom von 1,6 Prozent und bei Gas von 2,4 Prozent, wie aus der jetzt veröffentlichten Marktstatistik der Regulierungsbehörde E-Control hervorgeht. Im ersten Quartal 2017 wechselten im Vergleich zwei Prozent der Unternehmen ihren Strom- und 2,5 Prozent ihren Gaslieferanten. 

Energieverbrauch muss gesenkt werden

Am nachhaltigsten sparen Unternehmen, wenn sie überhaupt weniger Energie verbrauchen. „Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen gibt es viel Potenzial, um den Energieverbrauch zu senken. Wer durch Effizienzmaßnahmen seinen Verbrauch reduziert, kann von dauerhaft niedrigeren Betriebskosten profitieren“, sagt Wolfgang Urbantschitsch, Vorstand der E-Control.

Wechsel spart bis zu 12.700 Euro

Einem Gewerbebetrieb mit einem Jahresverbrauch von 100.000 Kilowattstunden Strom spart der Wechsel vom regionalen Versorger zum günstigsten Anbieter durchschnittlich 7.487 Euro im ersten Jahr inklusive Neukundenrabatt. Ohne Neukundenrabatt sind es immerhin 6.280 Euro. Bei Gas spart ein Unternehmen mit einem jährlichen Gasverbrauch von 400.000 Kilowattstunden der Wechsel zum günstigsten Lieferanten bis zu 12.721 Euro inklusive Neukundenrabatt, ohne Neukundenrabatt aber auch noch 7.770 Euro.

Folgen Sie HLK auf Twitter: @HLKmagazin