Fronius

Universelle Ladelösung für Elektromobilität

Den Wattpilot von Fronius gibt es sogar zum Mitnehmen für unterwegs.

Elektromobilität Fronius Solar Ladelösung

Durch die Plug-and-Play Funktion kann der mobile Fronius Wattpilot Go ganz einfach überall hin mitgenommen und geladen werden.

Fronius bringt im Mai 2021 den "Wattpilot" auf den Markt. Er ist ist besonders einfach zu installieren und eines der wenigen Produkte am Markt, die automatisch zwischen einphasiger und dreiphasiger Überschussladung wechseln kann. Das bedeutet, dass der gesamte PV-Überschuss von 1,38 kW bis zu 22 kW genutzt wird.

„Wir wollten eine Installateurs- und Kundenfreundliche e-Mobilitäts-Lösung entwickeln. Das ist uns gelungen, der Fronius Wattpilot ist einfach installiert, einfach in Betrieb genommen und einfach bedienbar“, erklärt Martin Hackl, Global Director der Business Unit Solar Energy. Er rät zum Wattpilot, auch wenn der Kunde noch keine PV-Anlage besitzt. Denn das Gerät kann in Zukunft umgerüstet und intelligent in Kombination mit einer PV-Anlage betrieben werden. „Mit dem Fronius Wattpilot ist Ihr Kunde schon jetzt gerüstet, um in Zukunft sein Elektroauto mit hausgemachtem PV-Strom zu betanken“, so Hackl. 

Günstige Ladung

Mit der App Solar.wattpilot lässt sich die Ladelösung einfach in Betrieb nehmen und bedienen. Sie bietet dem User zudem einen Überblick über den Status der Ladungen. Die App läuft auf IOS und Android und ist das einzige User-Interface, das benötigt wird, um alle Funktionen ganz einfach und übersichtlich zu bedienen. Besonders günstig lädt man das Elektroauto mit einem variablen Stromtarif1. Dieser orientiert sich an den aktuellen Börse-Preisen und wird, mit einem minimalen Aufschlag, direkt an den Kunden weitergegeben. Zu welchem maximalen Betrag dieser sein E-Auto laden möchte, definiert er selbst über die App. Neben dem variablen Stromtarif gibt es noch zwei weitere Maßnahmen, durch die man möglichst günstig tanken kann: der Lademodus Next Trip Mode und die Möglichkeit ausschließlich mit PV-Überschuss zu laden. Wenn viel Solarenergie zur Verfügung steht, wird viel getankt, wenn wenig zur Verfügung steht, wird weniger getankt. Der Fronius Wattpilot kann den PV-Überschuss optimal verwerten und regelt in 1-Ampere-Schritten bis zur maximalen Ladeleistung. „Damit landet ein Maximum an Sonne im Elektroauto”, freut sich Martin Hackl.

White Paper zum Thema

Intelligente Lademodi

Der Wattpilot verfügt zusätzlich über zwei unterschiedliche Lademodi, den Eco-, und den Next Trip Mode. Je nach Situation, wird das Elektrofahrzeug entweder sehr ökonomisch oder auch gezielt mit der gewünschten Energiemenge für die nächste geplante Strecke geladen. Der Eco Mode ist ideal für PV-Anlagenbesitzer, denn er kombiniert die PV-Überschussladung mit dem variablen Stromtarif. Mit dem Next Trip Mode lädt man sich die Energie für eine konkrete Route ins Auto. Dadurch wird sichergestellt, dass zumindest so viel Energie getankt, wie für den kommenden Trip nötig und das mit dem am günstigsten verfügbarem Strom.

Stationär oder mobil

Mit dem Wattpilot rundet Fronius sein Lösungsportfolio ab. Neben den Sektoren PV und Wärme ist nun auch ein Produkt für den Sektor Mobilität verfügbar. Der Fronius Wattpilot ist in zwei Varianten verfügbar, der fixmontierte Wattpilot Home für zuhause und der mobile Wattpilot Go für unterwegs.