Heizsysteme

Umweltfreundliche Heizsysteme sollen günstiger werden

Der Nationalrat hat heute eine Novelle des Umweltförderungsgesetzes beschlossen. Damit sollen umweltfreundliche Heizungen eine Finanzspritze erhalten.

Heiztechnik Heizsystem Förderung Novelle

Umweltfreundliche Heizsysteme sollen eine Förderung erhalten.

Als Teil des Wirtschaftsförderungspakets zur ökonomischen Bewältigung der Corona-Pandemie hat der Nationalrat am Mittwoch eine Novelle des Umweltförderungsgesetzes beschlossen, und zwar einstimmig. Insgesamt steht damit bis zum Jahr 2022 die Fördersumme von einer Milliarde Euro für die Energiewende im Gebäudesektor zur Verfügung. Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) zeigte sich entsprechend erfreut.

Für die Umweltförderung im Inland ist laut dem Beschluss eine Mittelaufstockung um 20 Millionen Euro zugunsten von biogenen Nahwärmenetzen sowie eine Fortschreibung der Mittel bis 2022 vorgesehen. Der Zusagerahmen für die Sanierungsoffensive wird für 2021 und 2022 auf 650 Millionen Euro erhöht. Davon entfallen laut Klimaschutzministerium 2021 und 2022 je 200 Millionen Euro auf die Fortsetzung des Heizkesseltauschprogrammes, den sogenannten Raus-aus-Öl-Bonus. Für einkommensschwache Haushalte stehen insgesamt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Auch Haftungen für Energie-Contracting-Projekte in der Höhe von maximal 50 Millionen Euro sind vorgesehen. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge