1a-Installateure in Wien

Therme warten und zugleich helfen

Nach dem Motto „Ihre Therme wärmt jetzt doppelt!“ wird noch bis Ende November 2019 bei einer Gas-Thermenwartung in Wien, die durch einen Wiener 1a-Installateur durchgeführt wird, automatisch ein Euro an die Aktion „Ein Funken Wärme“ gespendet.

Heizungstechnik 1a Installateure Thermenwartung + helfen

Die Wiener 1a-Installateure unterstützen die Aktion „Ein Funken Wärme“. Im Bild (v.l.): 1a-Beirat Thomas Wiesmayr, 1a-Beirat Johann Marvan sowie 1a-Installateur Marketingberatung GmbH-Geschäftsführer Paul Apfelthaler.

Mit der Beteiligung an der Hilfsaktion „Ein Funken Wärme“ von Caritas und Kronen Zeitung wird jenen unter die Arme gegriffen, die sich im Winter das Heizen nicht bzw. nur schwer leisten können.
„Mehr als 200.000 Menschen in Österreich sind von diesem Umstand betroffen. Wenn die Heizung kalt bleibt, ist rasche Hilfe dringend notwendig – das wissen die 1a-Installateure aus erster Hand. Mit der Spendenaktion der Wiener 1a- Installateure möchten wir einen Beitrag leisten, um Wärme auch in jene Haushalte bringen, die es sich sonst nicht leisten könnten!", erklärt Mag. Paul Apfelthaler, Geschäftsführer der 1a-Installateur Marketingberatung GmbH, über die Aktion. Wer bis Ende November 2019 seine Gas-Therme in Wien durch einen Wiener 1a-Installateur warten lässt, spendet damit automatisch einen Euro an die Aktion „Ein Funken Wärme“.

Wichtig: Wartung der Heizung

Nicht zuletzt wollen die 1a-Installateure mit dieser wohltätigen Aktivität auch auf die Wichtigkeit einer seriösen und qualitativen Thermenwartung durch einen Fachmann hinweisen. „Damit das eigene Zuhause wohlig warm bleibt und auch für die Heizsaison im Winter gewappnet ist, muss die richtige und zuverlässige Funktionalität der Therme bzw. Heizung gegeben sein. So wie das Auto ein Service und ein Pickerl braucht, ist auch bei der Therme und Heizungsanlage ein Wartungscheck unerlässlich. Denn wird dieser vernachlässigt, können neben Geräteschäden auch schwere gesundheitliche Risiken eintreten. Im schlimmsten Fall kann dabei der Schadstoff Kohlenmonoxid aus der Therme austreten, was leider auch zu lebensbedrohlichen Situationen führen kann“, so Apfelthaler.

Verwandte tecfindr-Einträge