Kühllösung

technotrans stellt modularen ECOtec.chiller vor

Der branchenübergreifend einsetzbare ECOtec.chiller zeichnet sich durch eine konstante Leistungsdichte, eine hohe Energieeffizienz und einen niedrigen CO2-Footprint aus. Anwender sollen so bis zu 30 Prozent der Energiekosten sparen können, während der benötigte Kältemitteleinsatz um bis zu 60 Prozent sinkt.

Klima- Kältetechnik technotrans Kühllösung

„Jede Branche und jeder Kunde haben ihre ganz eigenen Anforderungen. Mit unserem branchenübergreifenden ECOtec.chiller haben wir jetzt ein Kühlsystem entwickelt, das durch seine Modularität selbst auf die anspruchsvollsten Bedürfnisse angepasst werden kann“, erklärt Peter Böcker, Vertriebsleiter der technotrans. Denn die Grundvoraussetzungen seien branchenübergreifend gleich: „Anwender wollen zuverlässige, präzise und energieeffiziente Technologie – genau das bietet der ECOtec.chiller.“ Mit der neuen Kühllösung bündelt technotrans seine langjährige technologische Kompetenz aus etablierten Kernbranchen und will so ein universelles System zur Erschließung zahlreicher neuer Anwendungsfelder schaffen.

Ein Kühlsystem nach dem Baukasten-Prinzip

Durch die Modularität des ECOtec.chillers sind verschiedene Baugrößen und Leistungsgrößen im Bereich von 1,5 bis zu 370 KW, unterschiedliche Pumpleistungen, Tankgrößen und Anschlussspannungen sowie Anpassungen an diverse klimatische Bedingungen möglich. Durch die Standardisierung der Geräte sollen kurze Lieferzeiten sowie eine hohe Verfügbarkeit gegeben sein. „Zeit ist ein wichtiger Faktor für uns und unsere Kunden. Deshalb müssen wir immer häufiger just-in-time liefern können“, sagt Böcker. Modular ist auch die Systemsteuerung des Chillers. Dabei setzt technotrans auf ein adaptives Bedienkonzept in Form einer intuitiven Oberfläche und großer Multitouch-Displays. Neben der Modularität spielen auch Effizienz und Nachhaltigkeit beim ECOtec.chiller eine Rolle. Dafür sollen unter anderem leistungsgeregelte Komponenten und Antriebe sorgen, die die Energiekosten reduzieren. Durch den Einsatz eines integrierten Microchannel-Kondensators verringert sich zudem der benötigte Kältemitteleinsatz um bis zu 60 Prozent. 

Individualisierbarer Standard

Der ECOtec.chiller ist in zwei Baureihen verfügbar: „pure“ ist die kompakte Standard-Linie, während „xtend“ durch zahlreiche Ausstattungsoptionen an die Ansprüchen des Kunden angepasst werden kann. Durch die Inverter-Technologie für Pumpen, Kompressoren und Ventilatoren soll xtend energieeffizient sein und Anwendern damit ermöglichen, im Vergleich zu anderen Geräten bis zu 30 Prozent der Energiekosten zu sparen. Zudem erfüllt die xtend-Variante die Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie sowie sämtlicher relevanter EU-Verordnungen.

White Paper zum Thema

Bei beiden Baureihen handelt es sich um Stand-Alone-Anlagen, die vor der Serieneinführung umfassend in verschiedenen Prozessumgebungen getestet wurden. Der branchen- und konzernübergreifende Ansatz der neuen Kühllösung spiegelt sich auch in der Herstellung wider. Den ECOtec.chiller produziert technotrans an insgesamt drei Standorten der Unternehmensgruppe: Meinerzhagen, Baden-Baden und Bad Doberan. Das beschleunigt Fertigung und Lieferzeiten. „Unsere Konzerngesellschaften bieten die optimalen Bedingungen und Kompetenzen für die Herstellung unseres neuen ECOtec.chillers“, erklärt Böcker. Die Markteinführung des modularen Kühlgeräts erfolgt am 1. April 2021.