Photovoltaik

Sonnenstrom vom Öko-Hof

Mit dem neuen Strom-Produkt Sonnenstrom ab Hof können Landwirte und Forstbetriebe ihren Strom-Überschuss aus der Photovoltaikanlage zum Verkauf anbieten. Das bringt nicht nur den Anbietern entscheidende Vorteile.

Bauernhof statt Solarfarm: Mit Sonnenstrom ab Hof soll die Solarenergie direkt vom Land- oder Forstwirt kommen.

Land- und Forstwirte sollen zukünftig den Strom aus den hofeigenen Photovoltaikanlagen österreichweit Haushalten zur Verfügung stellen. Dafür sorgen nun die Einkaufsgemeinschaft Bestpreis Agrar, der Energieversorger My Electric und der Strompool-Experte LPV Energiemanagement mit dem Projekt Sonnenstrom ab Hof. Auf einer Online-Plattform können Interessenten ihren Stromerzeuger auswählen und damit Ökostrom vom Bauernhof beziehen. 

Vermarktung von landwirtschaftlich erzeugtem Sonnenstrom

Bei Sonnenstrom ab Hof wird der Landwirt zum Prosumer – er verbraucht nicht nur Strom, sondern erzeugt durch seine hofeigene Photovoltaik-Anlage Überschuss-Strom auf der Solarfarm. Dieser wird aber nicht anonym eingespeist, sondern einem Haushaltskunden direkt zum Kauf angeboten. Anton Emsenhuber, Obmann des Vereins Bestpreis Agrar, berichtet: „Der Landwirt, der sich in unserem Pool befindet, kann die Menge an Überschuss-Strom zu einem attraktiven Tarif von 6,70 Cent pro Kilowattstunde netto verkaufen und bekommt auf der Plattform noch gute Werbung gratis dazu. Außerdem wird weder ein Speicher noch ein Smart Meter benötigt.“  

Auch Haushaltskunden sollen einen Vorteil aus dem Arrangement ziehen: Auf der Plattform kann der Kunde seinen favorisierten Sonnenstrom-Anbieter auswählen und den Strom zu einem Preis von 8,70 Cent pro Kilowattstunde brutto einkaufen. "Der Stromkunde kennt seinen ab Hof Erzeuger durch die Plattform quasi persönlich. Strom bekommt also ein Gesicht", erklärt Kurt Nadeje, My Electric Vertriebs-Geschäftsführer.

White Paper zum Thema

Angebot soll schnell wachsen

Im ersten Schritt startet die Plattform mit rund 50 Landwirten. My Electric versorgt derzeit rund 30.000 Kunden mit Strom, das Unternehmen rechnet mit einem deutlich größeren Potential und plant die Ausweitung auf weitere Prosumer und erneuerbare Energieformen. Hannes Valenta, Geschäftsführer des LPV-Pools ergänzt: „Je nach Nachfrage holen wir immer mehr Landwirte aus dem Pool mit ins Boot. Wir freuen uns natürlich auch über alle Neuzugänge.“