Steinalt

So wird dieser 230 Jahre alte Turm geheizt

1,5 Meter dicke Wände und jede Menge Denkmalschutz-Auflagen: Der Umbau des Le Hurel Towers auf Jersey Island war nicht ganz einfach. Vor allem die Suche nach der geeigneten Heiztechnik gestaltete sich schwierig.

Bild 1 von 5
© Variotherm

Der Le Hurel Tower ist bereits 230 Jahre alt und wurde nun in einen modernen Neubau integriert. Schwierig war das vor allem wegen der 1,5 Meter dicken Wände und den Auflagen des Denkmalschutzes. Die Grundstruktur und der Charakter des Turms sollten erhalten bleiben und das historische Mauerwerk des Towers sollte auch im Wohnraum sichtbar sein.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Variotherm

Der Le Hurel Tower ist bereits 230 Jahre alt und wurde nun in einen modernen Neubau integriert. Schwierig war das vor allem wegen der 1,5 Meter dicken Wände und den Auflagen des Denkmalschutzes. Die Grundstruktur und der Charakter des Turms sollten erhalten bleiben und das historische Mauerwerk des Towers sollte auch im Wohnraum sichtbar sein.

© Variotherm

Da die Außenwand des Turms unversehrt und sichtbar bleiben sollte, konnte hier keine Heiztechnik angebracht werden. Die vielen Glasfronten im Wohnbereich erschwerten die Anbringung einer Heiztechnik noch mehr. Zudem erlaubte die Gebäudestruktur nur ein sehr leichtes Heizsystem.

© Variotherm

Deshalb wurde das Fußboden-Trockenbausystem VarioKomp des Heiz-Spezialisten Variotherm eingebaut. Mit einer Aufbauhöhe von 20 mm und einem Gewicht von rund 25 kg/m² wurden die baulichen Vorgaben eingehalten. Die Fußbodenheizung ist reaktionsschnell und erreicht in einer Stunde die Vorlauftemperatur von 35 Grad Celsius. Eine Luftwärmepumpe sorgt außerdem für das nötige Warmwasser.

© Variotherm

Da im oberen Bereich des Turms keine Aufbauhöhe möglich war, wird auch das Obergeschoss durch die Heiztechnik im Erdgeschoss geheizt. Durch das warme Wasser, das durch das gesamte System läuft, werden die Räume gleichmäßig erwärmt. Deshalb benötigen diese Heizsysteme eine geringere Vorlauftemperatur des Wassers als konventionelle Heizkörper. Bis zu 25 Prozent Heizkosten werden mit diesem System gespart.

© Variotherm

Der Le Hurel Tower in Jersey Island ist ein Pilotprojekt auf der Kanalinsel, bei dem erstmals dieses energieeffiziente Heizsystem genutzt wurde. Früher diente der Turm zur Verteidigung gegen Frankreich, heute ist er eine Privatresidenz und gilt als einzigartiges Anwesen am Strand von Le Hurel.