Lüftungs-Kunst

So schön können Lüftungstürme sein

Pflanzen, Vögel und farbenfrohe Muster schmücken seit kurzem die Lüftungstürme von Wien Mitte The Mall. Ein international bekannter Künstler hat sich um die Gestaltung der faden Türme gekümmert.

Kunst Lüftung Lüftungstürme Emanuel Jesse Design
Bild 1 von 5
© WIEN MITTE The Mall

Mensch und Tier

Emanuel Jesse heißt der Künstler, der hinter den bunten Designs der Lüftungstürme steckt. Er hat bereits Bahnhöfe, Hochhäuser und sogar Flugzeuge neu gestaltet. Das Kunstwerk auf den Lüftungstürmen von Wien Mitte The Mall nennt sich urban jungle und soll "ein Bewusstsein schaffen für den gemeinsam genutzten Lebensraum von Mensch und Tier in einer urbanen Landschaft", so Jesse.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© WIEN MITTE The Mall

Mensch und Tier

Emanuel Jesse heißt der Künstler, der hinter den bunten Designs der Lüftungstürme steckt. Er hat bereits Bahnhöfe, Hochhäuser und sogar Flugzeuge neu gestaltet. Das Kunstwerk auf den Lüftungstürmen von Wien Mitte The Mall nennt sich urban jungle und soll "ein Bewusstsein schaffen für den gemeinsam genutzten Lebensraum von Mensch und Tier in einer urbanen Landschaft", so Jesse.

© WIEN MITTE The Mall

Kontrast zum harten Beton

„Die überdimensionale Darstellung der Tiere lenkt die Aufmerksamkeit nicht nur auf den gemeinsamen Lebensraum, sondern auch auf die städtische Natur, die es zu entdecken gilt“, erklärt Emanuel Jesse und führt weiter aus: „Die floralen Elemente, die die Tiere umgeben, sind an Büropflanzen angelehnt und dienen durch ihre organische Form einerseits als Kontrast zum harten Beton, andererseits verbinden sie die einzelnen Tierillustrationen zu einem zusammenhängenden Werk.“

Urbaner Lebensraum

Auf den Lüftungstürmen hat der Künstler tierische Stadtbewohner, die ihren Lebensraum tatsächlich in unmittelbarer Nähe zu den Türmen haben, abgebildet. So zum Beispiel Fische aus dem Wienfluss, die den Zufluss in den Donaukanal als Laichplatz nutzen. Oder Tauben, die aus dem Stadtbild ohnedies nicht mehr wegzudenken sind. Aber auch Tiere, die eher im Verborgenen leben, wie Igel und Eichhörnchen aus dem Stadtpark oder Fledermäuse, die dort nachts ihre Kreise ziehen, finden auf den Kühltürmen ihren Platz.

Große Projekte

Emanuel Jesse absolvierte ein Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien im Bereich Grafik Design. Sein künstlerisches Schaffen begann mit klassischem Graffiti in den Straßen unter seinem Alter Ego emilone. Die Arbeiten des Künstlers sind in Europa und darüber hinaus zu sehen. Diese reichen von Wandgemälden an der Bahnlinie, der Gestaltung eines Theaters bis hin zum visuellen Design eines fünfstöckigen Gebäudes

© WIEN MITTE The Mall

"Schon bei der Planung von Wien Mitte The Mall haben wir auf architektonisch-künstlerische Akzente großen Wert gelegt", erklärt Centermanager Florian Richter. "So gab es seit der Eröffnung 2008 bereits zahlreiche Kooperationen mit den Institutionen der Umgebung wie dem Kunst Haus Wien, dem MAK, dem Wien Museum und der Universität für angewandte Kunst Wien."