Energie- und Umweltagentur NÖ

Schulungen für WasserversorgerInnen

Für die Bereitstellung einwandfreien Trinkwassers ist auch das Personal der Wasserversorgungsanlagen zuständig. Die Energie- und Umweltagentur NÖ bietet Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten für die WasserversorgerInnen.

Unternehmen

Über die Sicherstellung von Trinkwasser in Lebensmittelqualität sollte vor allem das Fachpersonal der Wassergewinnung und -verteilung Bescheid wissen. Die BetreiberInnen von Wasserversorgungsanlagen – meistens handelt es sich dabei um die Gemeinde – sind verantwortlich für die Lieferung von hygienisch einwandfreiem Trinkwasser.

Rechte und Pflichten

Die Basis- und Wasserwartkurse der eNu umfassen die gesetzlichen, hygienischen und technischen Anforderungen an den Betrieb von Wasserversorgungsanlagen. Des Weiteren erläutern die ReferentInnen die Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Kontroll-, Dokumentations- und Wartungsarbeiten. BetreiberInnen von Wasserversorgungsanlagen sind verpflichtet, zum Beispiel über die Rechnung, alle AbnehmerInnen nachweislich über die Analyseergebnisse folgender Parameter zu informieren: Nitrat, Pestizide, pH-Wert, Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Chlorid, Sulfat, Gesamthärte und Karbonathärte. Die Ergebnisse der regelmäßigen Trinkwasseranalysen im Internet, wie beispielsweise unter www.trinkwasserinfo.at zu veröffentlichen, ist zwar ein gutes Service für Kunden und Kundinnen, reicht aber für die gesetzliche Verpflichtung nicht aus.

Ausbildungskurse

Seit 2008 werden in Niederösterreich für kleinere Trinkwassernetze, die bis zu 500 Personen versorgen, Ausbildungskurse angeboten. Gemeinden, Genossenschaften und kleine Wassergemeinschaften können ihr Personal auch heuer wieder bei der Energie- und Umweltagentur NÖ fachlich qualifiziert schulen lassen. Es werden Basiskurse, Wasserwartkurse und themenspezifische Weiterbildungsveranstaltungen angeboten.

Die Energie- und Umweltagentur NÖ bietet Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten für WasserversorgerInnen © eNu
Die Energie- und Umweltagentur NÖ bietet Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten für WasserversorgerInnen

Für den Betrieb ergeben sich durch die geschulten MitarbeiterInnen Kosteneinsparungen und die Vermeidung von Haftungsrisiken. Die Nachweise über Schulungen sind aufzubewahren und auf Verlangen der zuständigen Lebensmittelbehörde vorzulegen bzw. wird dies im Rahmen von Betriebskontrollen überprüft. Damit ist die von der Behörde geforderte Qualifikation einer sachkundigen Person belegbar. Die angebotenen Kurse stellen eine personenbezogene Ausbildung dar und erhöhen damit die Berufsqualifikation. Die Schulungen erfolgen in Kooperation mit dem Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Umwelthygiene und der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach.

Termine

Der nächste Basiskurs findet heuer am 6. November 2014 statt. Der nächste Wasserwartkurs startet am 22. September 2014 und endet am 24. September 2014 mit einer schriftlichen Prüfung. Für alle bereits ausgebildeten WasserwartInnen bzw. TeilnehmerInnen der Basiskurse vor dem Jahr 2013 findet am 22. Oktober 2014 ein Auffrischungskurs zur aktuellen Rechtslage mit zusätzlichem Praxisthema (Rohrnetzpflege) statt. Anmeldung zu allen Kursen unter