Akustikflächen, die heizen und kühlen

Schallschutz an den Wänden

Stiegenhäuser und Stiegenaufgänge sind oftmals eine akustische Schwachstelle. Wenige bis keine Einrichtungsgegenstände und ungünstige Bodenbeläge wirken sich negativ auf die Raumakustik aus. Warum also nicht Akustikflächen an der Wand montieren? Sie sind die ideale Lösung: verringern die Nachhallzeit, heizen beziehungsweise kühlen und sind fertige Wand zugleich.

Akustikflächen an der Wand reduzieren den Lärm in Stiegenhäusern und Stiegenaufgängen.

Und so funktioniert’s:

Die schallschluckende Akustikplatte besteht aus Gipsfaser und hat ein vorgefertigtes Lochmusters. Die Lochung der Gipsfaserplatten schleust den Schall durch die Konstruktion. Die Schallenergie wird gebrochen und großteils abgebaut. Die Nachhallzeit im Raum wird dadurch stark verringert. Das große Plus: Bei den Variotherm Akustikflächen werden die Akustik-Löcher nicht durch Kühl-/Wärmeleitelemente abgedeckt. Sie bleiben somit zu 100 % aktiv. Das garantiert die geprüfte Schallreduktion.

Zusatznutzen inklusive:

Die Variotherm Akustikflächen reduzieren den Schall UND temperieren die Räume. Im Winter heizen sie angenehm und behaglich und im Sommer kühlen sie gesund und energiesparend, denn die wassergeführten Flächenheiz- und Kühlsysteme arbeiten mittels wohltuendem Strahlungsaustausch.

Flexibel und rasch montiert

Die Variotherm ModulPlatten werden im Trockenbau montiert und können auch nachträglich angebracht werden. Als Unterkonstruktion eignen sich sowohl eine Metall- als auch eine Holzkonstruktion.
Die 18 Millimeter starken Gipsfaserplatten gibt es mit zwei verschiedenen Lochbildern: Mit der 8 Millimeter Blocklochung oder der 6 bzw. 12 Millimeter Flächenlochung. Die ModulPlatten können mit handelsüblichen Farben ausgemalt und so zu einem Schmuckstück im Stiegenaufgang werden.

(Entgeltliche Einschaltung)