Honeywell-Apps

Praktische Infos im Handyformat

Mit den vier Apps von Honeywell kann ohne zusätzliche Unterlagen oder Software die Heizlast ermittelt, Voreinstellungen von Honeywell-Thermostatventilen durchgeführt, die richtige Wasserarmatur oder das passende Entkalkungsgerät ausgewählt werden.

Unternehmen Digitalisierung

Im iTunes-Store stehen alle Apps zum kostenlosen Download bereit und in Kürze sind sie auch als Android-Version erhältlich.

Berechnungsprogramm - die App für Wasserarmaturen Das Download-Motiv für die App „Berechnungsprogramm Wasserarmaturen. Durch Eingabe weniger Parameter ist eine exakte Berechnung und Auswahl möglich. Bild: Honeywell

Diese neueste App von Honeywell ermöglicht Installateuren durch die Eingabe weniger Parameter die exakte Berechnung von Honeywell-Wasserarmaturen. Aus den vier Produktfamilien Filter und Filterkombinationen, Sicherungsarmaturen, Regelventile sowie Druckminderer sind zahlreiche Produkte hinterlegt. In der gewünschten Produktgruppe erhält man eine Produktauswahl sowie die Optionen „Berechnung“ (hier kann man für geringen oder hohen maximalen Volumenstrom noch zwischen „Wohnbauten“ und „Gewerblichen Bauten“ als Grundlage für die Berechnung wählen) sowie „Info“. Hier sind ­– um den Installateur z.B. bei der Wartung vor Ort zu unterstützen – die Produkte mit jeweils einer Animation, welche die Funktionsweise, den Einbau und die Wartung veranschaulicht, einem Bild, einer Anwendungsgrafik sowie einem Link zum Produktkatalog hinterlegt. Im Bereich Filter und Filterkombinationen steht zudem ein Auswahl-Assistent zur Verfügung, der bei der richtigen Produktwahl je nach Anforderung unterstützt.

Kaltec Soft - die App für Kuschelwasser Das Download-Motiv der KaltecSoft-App. Mit der Reduzierung des Kalkgehaltes im Wasser lassen sich Aufwand und Kosten sparen. Bild: Honeywell

Der Wasserenthärter KaltecSoft ist jetzt auch als App im Einsatz. Sie zeigt an, welche Modellgröße des KaltecSoft für den jeweiligen Verbrauch notwendig ist und gibt somit dem Installateur Hilfestellung bei der Auswahl des passenden Gerätes. Durch die Eingabe der Parameter „Rohrwasserhärte“, „durchschnittlicher Wasserverbrauch pro Tag“ und „Regeneration“ erhält der Installateur eine Geräteempfehlung sowie den Wasser- und Salzverbrauch des Gerätes innerhalb eines Jahres. Darüber hinaus bietet die App Hinweise für den Einsatz von KaltecSoft sowie den Kontakt zur technischen Beratung von Honeywell.

Die App zur Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 Das Download-Motiv der App zur Heizlastberechnung nach DIN EN 12831. Die einfachste Art, mit anerkannten Verfahren die Heizlast von Räumen zu ermitteln. Bild: Honeywell

Seit 2010 gibt es den Heizlast-Datenschieber von Honeywell. Speziell zur Berechnung der Heizlast eines Gebäudes entwickelt, entspricht er den Anforderungen an die DIN EN 12831. Dem Energieexperten und Fachhandwerker steht dieser Datenschieber auch als praktisches Online-Tool zur Verfügung. Damit lässt sich die Heizlast für bestehende Gebäude bequem auf dem iPhone bestimmen. Nach Eingabe der Abmessungen von Flächen, die an Außenluft, unbeheizte Räume oder Erdreich grenzen, erhält der Fachhandwerker eine zuverlässige Grundlage für die Planung der Sanierungsmaßnahmen. So wird eine exakte Datenbestimmung sichergestellt und Messungenauigkeiten durch manuelles Verschieben verhindert. Bei bekanntem Material und Dicke bestimmt die App automatisch die genauen Wärmeverlustwerte für Baustoffe. Außerdem erfasst sie durch die Ortungsfunktion des iPhones die Auslegungstemperatur. Wichtig für die Dokumentation und den Fall, dass man die Berechnung nachweisen muss: Alle Daten werden gespeichert und in einer Excel-Liste dokumentiert, die anschließend per E-Mail verschickt werden kann.

HK-Ventile - Die App für eine zeitsparende Ventil-Voreinstellung Das Download-Motiv der App Heizkörperventile. Die Voreinstellung aller Honeywell-Thermostatventile kann ohne PC, Software oder Datenblatt vor Ort durchgeführt werden. Bild: Honeywell

Mit dieser App des beliebten Heizkörper-Ventildatenschiebers von Honeywell kann das richtige Ventil sowie die jeweilige Ventilvoreinstellung ermittelt werden. Die Bedienung der App ist einfach und intuitiv: Nach Eingabe der Heizkörperleistung, des gewünschten P-Bandes und der Temperaturspreizung zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur kann ein geeigneter Ventileinsatz ausgewählt und die richtige Voreinstellung für dieses Ventil ermittelt werden. So lässt sich einfach und vor Ort, ohne PC, Software, Datenblatt oder Datenschieber, die richtige Voreinstellung aller Honeywell-Thermostatventile durchführen. Da Honeywell seit über 40 Jahren das AT-Konzept verfolgt, passen die Ventileinsätze in jedes Gehäuse, was einen Austausch des Ventileinsatzes ohne Entleerung der Anlage ermöglicht – ein klarer Vorteil bei Sanierungen.

Einfach praktisch und intuitiv bedienbar

Alle vier Apps bieten für unterwegs eine praktische Form der Kalkulation und Berechnung. Der Nutzwert zeigt sich besonders bei der Anwendung im Gebäudestand. Der Fachhandwerker kann dank der digitalen Unterstützung ohne Rückgriff auf bauphysikalische Daten Ermittlungen und Berechnungen durchführen.