FC3.10 Regelung

PAW Frischwasserstationen mit neuem „Gehirn“

Bei den Friwa Frischwasserstationen wird jetzt der Regler FC3.10 eingesetzt. Er bietet eine optimierte Regelgüte, ein effizienteres Management sowie neue Zusatzfunktionen. Zudem lässt er sich in die Gebäudeleittechnik einbinden. Optional ist auch ein Internetmodul erhältlich.

Gebäude PAW Frischwassertechnik Regelung

Die Regelung FC3.10 für alle PAW Friwa Frischwasserstationen: Umfangreiche Funktionen bis hin zur Einbindung in die Gebäudeleittechnik.

Als „Gehirn“ aller PAW Frischwasserstationen steuert der Regler FC3.10 die Warmwassertemperatur durch die Drehzahlregelung der Primärpumpe. Ein spezieller selbstlernender Algorithmus passt die Regelfunktionen im laufenden Betrieb nun schneller an die gegebenen Anlagen-, Betriebs- und Verbrauchsverhältnisse an. Egal ob es sich um eine Handwaschzapfung oder eine Duschzapfung handelt, die gewünschte Temperatur wird stets schnell erreicht.

FC3.10 kommt mit Zusatzfunktionen

Als Zusatzfunktion kann der Regler die Zirkulationssteuerung und das Schalten des Rücklauf-Verteilerventils übernehmen, um somit eine energieeffizientere Speicherschichtung zu erreichen. Es stehen unterschiedliche Zirkulationsmodi zur Verfügung, die individuell an das System angepasst werden können. Automatisiert, aber ebenfalls in der Regelung anpassbar, erfolgt die thermische Desinfektion der Frischwasserstation zum Schutz vor Legionellen und Keimen.

Internetmodul ermöglicht Anlagenmonitoring aus der Ferne

Die jeweiligen Betriebszustände der Friwa-Stationen sowie Servicefunktionen werden auf dem beleuchteten und animierten LCD-Grafikdisplay angezeigt. Ein optional erhältliches Internetmodul ermöglicht das Anlagenmonitoring sowie die Parametrierung des Systems aus der Ferne. Die GLT-Anbindung wird durch das Modbus-Protokoll realisiert. Sie erfolgt bei einem nicht-kaskadierten System ohne Zusatzhardware.

FC3.10 kann kaskadierte Frischwasserstationen managen

Die Regelung FC3.10 kann jetzt auch das Management von kaskadierten Frischwasserstationen übernehmen. Es ist möglich, maximal vier Frischwasserstationen parallel einzubinden. Die Regelungsparameter werden über Volumenstromsensoren sowie Temperatursensoren erfasst. Zudem ist eine Wärmemengenbilanzierung integriert. Der Regler FC3.10 wird in den Stationen FriwaMini, FriwaMidi, FriwaMaxi und FriwaMega eingesetzt.