Luftreinigungssystem

Panasonic stellt "Waschmittel der Atmosphäre" vor

Das Luftreinigungssystem nanoe X soll zu mehr Sicherheit in geschlossenen Räumen beitragen, indem es eine hemmende Wirkung auf bestimmte Viren - einschließlich SARS CoV-2 - hat.  

Lüftungstechnik Panasonic Texcell nanoe X Luftreinigungssystem

In einer offiziellen Pressekonferenz informierte Panasonic über aktuelle Entwicklungen und wissenschaftliche Ergebnisse zum nanoe X Luftreinigungssystem. Zum ersten Mal in der Branche beschrieben auch zwei Wissenschaftler von Texcell, wie sie die Wirkung des mit nanoe X-Technologie ausgestatteten Raumklimageräts Etherea von Panasonic auf das neuartige Coronavirus getestet haben und die Wirkung bestätigen konnten.

Details zu den Texcell-Labortests

Die beiden Virenspezialisten von Texcell erläuterten, das mit dem nanoe X-Klimagerät das Coronavirus nicht nur von einer Gaze in einer 45l-Box entfernt werden konnte. Auch in einer 6,7m3 großen, realistischen Testkammer waren die 4,8 Milliarden pro Sekunde von der nanoe X-Technologie erzeugten Hydroxylradikale in der Lage, das Virus in 8 Stunden um mehr als 90 Prozent und in 24 Stunden um 99,78Prozent zu hemmen.

"Waschmittel der Atmosphäre": Proaktive Hemmung von Bakterien und Viren 

Uwe Sprengart von Panasonic Technical erklärt: "Einer der Hauptgründe, warum nanoe X so effektiv ist, ist, dass die Partikel in der Luft wirken, aber auch auf Oberflächen und innerhalb von Textilien wirksam sind. Man muss im Internet nur nach 'Hydroxyl-Radikale, Reinigungsmittel der Atmosphäre' suchen und man wird mehrere seriöse Quellen, einschließlich der NASA, finden, die darauf verweisen", so Sprengart. "Die Luftreinigung findet außerhalb des Klimageräts statt, indem Hydroxyl-Radikale aktiv in den Raum eingebracht werden. Diese hemmen proaktiv bestimmte Bakterien, Viren und Gerüche dort, wo sie vorkommen, und bekämpfen sie nicht erst, wenn sie in das Klimagerät selbst gesaugt werden.”
Damit unterscheide sich die nanoe X -Methode von filterbasierten Luftreinigungssystemen, die erst die Schadstoffe in das Gerät einsaugen müssen, um zu wirken. Im Vergleich dazu: nanoe X benötigt keinen Filterwechsel und ist damit wartungsfrei. Außerdem ist der Energieverbrauch sehr gering, da die Luft nicht mit hoher Pressung durch einen Filter muss. Uwe Sprengart fügt hinzu: "Die Tatsache, dass diese Partikel dann auf Oberflächen wirken und in Textilien eindringen können, um die Gerüche zu reduzieren und Bakterien, Schimmel und bestimmte Viren zu hemmen, ist ein Game Changer."

White Paper zum Thema

Umsatzwachstum durch nanoe X

Enrique Vilamitjana, Managing Director, Panasonic Europe, skizzierte die neuen Geschäftsmöglichkeiten, die nanoe X biete. Sein Hauptpunkt: "nanoe X ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den um fast 50 Prozent gestiegenen Absatz von Klimaanlagen, die mit dieser Technologie ausgestattet sind. Er prognostizierte, dass sich dieser Trend sowohl im Markt für Wohn- als auch Gewerbeimmobilien und in allen wichtigen Regionen Europas fortsetzen wird. 

Erweiterung kommerzielle Anwendungen mit nanoe X

Paul Aitchinson, Produktmanager und technischer Experte bei Panasonic, skizzierte die Erweiterung des Produktportfolios von Panasonic Klimasystemen, die mit nanoe X ausgestattet sind, für den Einsatz in Gewerbeimmobilien. Zudem erklärte er, das nanoe X wenig Energie verbraucht, da die nanoe X-Partikel auch im "Nur-Lüfter-Modus" mit nur 25 W Leistung freigesetzt werden. Er wies auch darauf hin, dass das nanoe X -System nicht gewartet werden muss. Er schloss mit dem Kommentar: "Die nanoe X-Technologie bietet uns unendliche Möglichkeiten für verschiedene Räume und Flächen und für eine sauberere Umwelt. Wir wollen, dass unsere Kunden uns herausfordern mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und potenziellen Anwendungen, bei denen wir untersuchen, testen und optimieren können."