Energieversorger

Online-Check soll Energiewirtschaft fit für die Digitalisierung machen

Um Energieversorgern die Digitalisierung als Chance näherzubringen und ihnen einen internationalen Vergleich zu bieten, haben mehrere Branchenverbände nun den Digitalisierungscheck eingeführt.

Wie fit ist Ihr Energieunternehmen?

Innovative Entwicklungen und der Einsatz von neuen Technologien machen nicht an Ländergrenzen halt. Daher wurde der Digitalisierungscheck unter dem neuen Namen Digital@Utility zu einem internationalen Vergleich weiterentwickelt: Neben dem BDEW in Deutschland bieten in diesem Jahr erstmals auch Oesterreichs Energie und der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE das Tool kostenlos Energieunternehmen in ihren Ländern an. Weitere Regionen, wie etwa Frankreich oder Osteuropa, werden über A.T. Kearney abgedeckt. 

Stefan Kapferer, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des BDEW, sagte anlässlich des Starts des Online-Checks: „Das Tool liefert wichtige Impulse für Digitalisierung in der Energiewirtschaft - die Internationalisierung ist hierfür eine wichtige Weiterentwicklung. Gemeinsam mit den neuen und alten Partnern können wir das Unterstützungsangebot nun einem größeren Publikum zugänglich machen. Alle profitieren von einem internationalen Vergleich.“ 

Internationaler Vergleich

Für Österreichs Elektrizitätsunternehmen bietet die Teilnahme die Chance eines direkten Vergleichs mit einem breiten Branchenspektrum aus mehreren Ländern. Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie sagte: „Die gemeinsame Branchenuntersuchung ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit der Verbände und bietet uns wichtige Anhaltspunkte für ein Digitalisierung-Benchmarking“.

Michael Frank, Direktor des VSE betont: „Der Trend zur Digitalisierung erfordert bei den EVU diverse neue Kompetenzen und Sichtweisen. So müssen die Energieversorger Digitalisierung als Chance sehen, um mehr über die Bedürfnisse der Kunden zu erfahren und erfolgreiche Produkte und Services anzubieten. Gerade für mittlere und kleinere Unternehmen stellt sich die Frage: ‚Wo stehe ich im Vergleich zu anderen, wo besteht Handlungsbedarf?‘ Eine Teilnahme bei Digital@Utility gibt hierfür unverzichtbare Hinweise.“

Ab sofort können Energieversorgungsunternehmen ihren Digitalisierungsstand mit Hilfe des Online-Tools  überprüfen lassen. Das kontinuierlich weiterentwickelte Tool eignet sich für Energieversorger aller Größenklassen. Nach Beantwortung qualitativer und quantitativer Fragen zu Aspekten der Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette erhalten die Teilnehmer eine individuelle Auswertung ihrer Stärken und Schwächen sowie konkrete Verbesserungsvorschläge. Zudem erfahren die Unternehmen, wie gut sie national und international im Branchenvergleich mit ihrer Digitalisierungsstrategie aufgestellt sind.  

Verwandte tecfindr-Einträge