JOHNSON CONTROLS-HITACHI

Neues Klimatechnik-Unternehmen am Start

Johnson Controls, Hitachi Ltd., und Hitachi Appliances Inc. haben am 01. Oktober 2015 ihre globalen Aktivitäten als neues Unternehmen für Klimalösungen und -technologien unter der Firmierung „Johnson Controls – Hitachi Air Conditioning“ aufgenommen.

Unternehmen

Den Kunden des Unternehmens steht eine

große Bandbreite an Klimatechnologien zur

Verfügung (VRF-Geräte, Raumklimageräte,

Kaltwassersätze, Scroll-Kompressoren, HVAC- und Gebäudeautomatisierungslösungen).

Bild: JCI-Hitachi

Wie vereinbart hält Johnson Controls 60 % des neuen Unternehmens und Hitachi Appliances 40 %. Der Jahresumsatz der Johnson Controls – Hitachi Air Conditioning liegt bei mehr als 350 Milliarden Yen (rund 2.6 Milliarden US$). Das neue Unternehmen mit Hauptsitz in Tokyo vereint rund 14.000 Mitarbeiter und 24 weltweite Standorte, die sich in Asien, Europa und Latein Amerika den Bereichen Design, Entwicklung und Herstellung von Klimatechniklösungen und -technologien widmen. Ziel ist es, auf dem Know-how beider Unternehmen aufzubauen, sowohl in Technologie, Forschung und Entwicklung weiter führend zu agieren und neue Marketing-Kanäle zu erschließen.

Gemeinsamer Vorstoß mit großem Portfolio

Die gemeinsamen Kunden erhalten nun die Möglichkeit, auf eine ausgesprochen große Bandbreite an Klimatechnologien zugreifen zu können. Das beinhaltet sowohl Hitachis variable Kühlsysteme, Raumklimageräte, Kaltwassersätze und Scroll-Kompressoren, als auch Johnson Controls’ marktführende HVAC und Gebäudeautomatisierungslösungen.

Das Johnson Controls-Hitachi Air Conditioning joint venture Management-Team wird durch Franz Cerwinka, Chief Executive Officer sowie Chief Operating Officer und President Shinichi Iizuka vertreten. Cerwinka ist seit fast 20 Jahren für Johnson Controls tätig und verbrachte davon vier Jahre als Vizepräsident für Finanzen des Johnson Controls Automotive-Zulieferer in Japan. Mehr als 10 Joint ventures hat er schon begleitet. Iizuka arbeitet seit mehr als 35 Jahren für Hitachi. Er verbrachte acht Jahre als Präsident von Hitachi Home & Life Solutions India Ltd in Indien. Seit 2013 leitet er das Hitachi Klimaanlagen-Geschäft.

„Wir sind stolz darauf, unsere Kräfte zu vereinen und bestrebt unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten”, bekräftigt Cerwinka. „Als ein Konzern schaffen wir ein unschlagbares Netzwerk an Vertriebskanälen und Technologien. Johnson Controls und Hitachi passen durch das sehr unterschiedliche Portfolio, die verschiedenen Marken und die über hundertjährige Geschichte perfekt zueinander“.

„Mein gesamtes Arbeitsleben habe ich bei Hitachi verbracht und ich weiß, dass die Vereinigung mit Johnson Controls uns neuen Schub im Wettbewerb verleihen wird”, ergänzt Iizuka. „Gerade weil Hitachi und Johnson Controls getrennt voneinander gewachsen sind, werden zukünftige Innovationen den Eckpfeiler des Erfolgs von Johnson Controls – Hitachi Air Conditioning bestimmen”.

Zu den Unternehmen

Johnson Controls mit Hauptsitz in Milwaukee/USA ist ein globaler Multi-Industrie-Konzern mit einer 130jährigen Firmengeschichte in den Bereichen Versorgungswärme, Lüftung, Klimalösungen, Gebäudeleittechnik, Kühlung und Sicherheitssysteme für Gebäude. Durch das Gebäudeeffizienz-Business bietet das Unternehmen mehr als einer Millionen Kunden in mehr als 150 Ländern Lösungen, die die Energieeffizienz deutlich steigern und gleichzeitig die laufenden Kosten verringern. Durch eine vorgezogene OEM Vereinbarung war Johnson Controls schon vor dem offiziellen Zusammenschluss in der Lage, Hitachis Variable Refrigerant Flow (VRF) Systeme in Nord Amerika zu verkaufen und eröffnete unlängst ein VRF Trainingscenter in Dallas, Texas.

Der globale Anbieter von Haushaltsgeräten und Klimaanlagen, Hitachi Appliances, bietet hohe Qualität, effiziente und zuverlässige HVAC Produkte für Wohngebäude bis hin zu variablen Kaltwassersystemen sowie weitere Klimalösungen für Gewerbe und Industrie. Hitachi Appliances wird auch nach dem Zusammenschluss weiterhin in Japan HVAC Produkte der Marke Hitachi anbieten.