Anbieter-Wechsel

Neuer Rekord bei Energieanbieter-Wechsel

2018 wechselten so viele Österreicher wie noch nie ihren Energieanbieter. Mehr als 300.000 heimische Haushalte sind umgestiegen. Der Anbieter-Wechsel lohnt sich - vor allem in Oberösterreich.

Strom Energie Gas durchblicker.at Anbieter-Wechsel

Ein Anbieter-Wechsel zahlt sich aus.

2018 haben so viele Österreicher wie noch nie ihren Strom- oder Gas-Anbieter gewechselt, wie das Tarifvergleichsportal durchblicker.at nun bekannt gab. Im abgelaufenen Jahr haben 1,7 Millionen Konsumenten einen neuen Strom- oder Gaslieferanten gesucht, um 21 Prozent mehr als im Jahr davor. Die Zahl der tatsächlichen Vertragsabschlüsse via durchblicker.at erhöhte sich um 18 Prozent. 

Hochgerechnet auf den Gesamtmarkt geht Geschäftsführer Reinhold Baudisch davon aus, dass im vergangenen Jahr mehr als 300.000 Haushalte ihren Energielieferanten gewechselt haben. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Liberalisierung des österreichischen Strom- und Gasmarkts. „Die Preiserhöhungen bei den großen Regionalversorgern haben gegen Jahresende starke Bewegung in den Markt gebracht. Die Konsumenten verlieren immer mehr die Scheu vor alternativen Energielieferanten, die teils deutlich günstiger sind“, so Baudisch.  

Preiserhöhungen verteuern Stromrechnung

In den vergangenen Monaten haben gleich mehrere Landesenergieversorger die Arbeitspreise bei Strom und Gas um bis zu 15 Prozent angehoben. Für einen Durchschnittshaushalt in Wien mit 4.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch Strom bedeutete das eine Erhöhung des Strompreises um 45 Euro pro Jahr. Grund für die Preiserhöhungen waren einerseits die gestiegenen internationalen Energiepreise, andererseits das Ende der gemeinsamen Stromhandelszone zwischen Österreich und Deutschland. Auch die meisten alternativen Energieanbieter haben ihre Tarife und Neukunden-Rabatte überarbeitet, sind aber weiterhin deutlich günstiger als die Grundversorger. 

Anbieterwechsel spart bis zu 650 Euro

Haushalte mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden Strom und 15.000 Kilowattstunden Gas können mit einem Wechsel von Grundversorger zu einem neuen Anbieter aktuell bis zu 900 Euro sparen. Baudisch: „Bei Strom sind die Preisunterschiede zuletzt etwas kleiner geworden, bei Gas etwas größer. Je nach Bundesland spart man bei Strom aber nach wie vor bis zu 250 Euro, bei Gas bis 650 Euro im Jahr.“ 

Am häufigsten wechseln traditionell die oberösterreichischen Haushalte ihren Energielieferanten, wo die Strompreisunterschiede derzeit am höchsten sind. Aber auch die Wiener gelten als wechselfreudig. Ein Wiener Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch zahlt beim Landesenergieversorger derzeit jährlich 785,91 Euro und 1.078,12 Euro für Gas, bei den günstigsten Alternativanbietern dagegen nur 603,12 Euro für Strom und 750,32 Euro für Gas.

https://youtu.be/cKiu2hgkEww

Verwandte tecfindr-Einträge