Bosch Industriekessel

Neue Funktion der Kesselsteuerung

Bei dem Abfüllbetrieb Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH ist seit einigen Monaten ein neues Dampfkesselsystem von Bosch Industriekessel in Betrieb. Es ist eine der ersten Anlagen, die mit der neuen Kesselmanagementfunktion Condition Monitoring basic ausgerüstet wurde.

Heizungstechnik

Diese sorgt für eine gleichbleibend hohe Effizienz und Verfügbarkeit der Anlage und steht seit März dieses Jahres serienmäßig als neue Funktionalität innerhalb der Bosch-Kesselsteuerung BCO zur Verfügung.

Der moderne Dampfkessel bei Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH. Über die Kesselsteuerung BCO steht die neue Funktion Condition Monitoring basic zur Verfügung © Bosch
Der moderne Dampfkessel bei Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH. Über die Kesselsteuerung BCO steht die neue Funktion Condition Monitoring basic zur Verfügung

Verschiedenste Anlagendaten, wie zum Beispiel Abgastemperatur, Absalzmenge oder Kessellast, werden von der innovativen Software analysiert, bewertet und mittels Ampelmodell für das Betriebspersonal dargestellt: Grün heißt alles bestens, Orange und Rot weisen auf zunehmende Abweichungen in der Fahrweise des Kessels oder unwirtschaftlichen Betrieb hin. Die Berechnungsalgorithmen ermitteln dabei Zukunftsprognosen. So können Betriebsweisen, die Unwirtschaftlichkeit, erhöhten Verschleiß oder ungeplante Ausfälle zur Folge haben, frühzeitig festgestellt und vermieden werden.

Condition Monitoring basic erkennt beispielsweise ungünstige Anfahrzustände, sich anbahnende wasser- und abgasseitige Verschmutzungen oder Korrosionsgefahr durch Abgaskondensation. Bedarfsgerechte und vorausschauende Wartungsmeldungen helfen ungeplante Stillstandszeiten zu vermeiden.

Die hohe Datentransparenz erleichtert zudem einen energetisch optimalen Kesselbetrieb. Eventuelle Optimierungsmöglichkeiten werden durch Ermittlung und Darstellung von aussagekräftigen Anlagendaten, wie beispielsweise das Kessellastprofil, die Anzahl an Brennerschaltungen oder die Wärmeverluste durch Absalzung und Abschlämmung deutlich.

Mittels der Teleservicefunktion in der Kesselsteuerung BCO erhält der Betreiber darüber hinaus eine schnelle und kostengünstige Problemlösung im Fehlerfall. Zur weiteren Ausstattung der Anlage gehören ein integrierter Economiser und eine Kombifeuerung für einen wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Betrieb. Die Befeuerung erfolgt wahlweise mit Erdgas oder leichtem Heizöl.

Für den Abfüllbetrieb stellt der Bosch Kessel mit einer Leistung von 4.000 Kilogramm pro Stunde den benötigten Prozessdampf zuverlässig zur Verfügung. Der Dampf wird in Produktionsprozessen wie Reinigen, Pasteurisieren und Sterilisieren verwendet. Die Einbringung und Installation der Dampfkesselanlage übernahm das Anlagenbauunternehmen Dankl Dampfsysteme GmbH & Co. KG aus Freilassing. Für die Inbetriebnahme war der Kundendienst von Bosch Industriekessel verantwortlich.