Gebäudeautomation

Loxone öffnet seine Online-Bibliothek für andere Hersteller

Die Loxone Library soll zur zentralen Plattform für Gebäudeautomation werden. Die neue Beta-Version enthält daher nicht nur unternehmenseigene Templates, sondern auch mehr als hundert Vorlagen zur Einbindung von Komponenten anderer Hersteller. Loxone lädt die Community nun explizit dazu ein, eigene Vorlagen zu hinterlegen.

Gebäude Loxone Plattform

Neben den Loxone-eigenen Templates finden sich in der Loxone Library Vorlagen von externen Herstellern, aber auch von Partnern oder Nutzern.

Bei der intelligenten Automatisierung von Gebäuden bieten sogenannte geschlossene Systeme Vorteile: Die Komponenten lassen sich einfach per Plug & Play miteinander konfigurieren und ermöglichen die notwendige Stabilität und Ausfallsicherheit. Doch in der Praxis gilt es oft, auch Komponenten anderer Hersteller zu integrieren. Dazu braucht es eine Lösung, die sich offen gegenüber externen Produkten zeigt. So bietet etwa Loxone neben der eigenen Peripherie – wie Tree und Air – zahlreiche Schnittstellen an, wie digitale oder analoge Ein- und Ausgänge, KNX, Netzwerk, DMX, DALI, Modbus, EEBus, sowie RS232/RS485 uvm. Damit ist es möglich, etwa mittels EEBus die Heizungssysteme von Vaillant über den Miniserver als zentrales Element jeder Loxone Lösung anzusteuern. Hier setzt nun die neue Loxone Library an, eine Online-Bibliothek, die der Automatisierungsspezialist nun als Public-Beta-Version zugänglich macht. 

Externe Geräte integrieren und Vorlagen teilen

„Mit der Loxone Library bieten wir eine offene Sammlung von Schnittstellen und Vorlagen, die es Partnern mit wenigen Klicks ermöglicht, externe Geräte zu integrieren und vorhandene Vorlagen mit anderen zu teilen“, erläutert Rüdiger Keinberger, CEO von Loxone. Mehr als hundert Vorlagen zur Einbindung von Komponenten anderer Hersteller stehen vom Start weg bereits zur Verfügung. So lassen sich schon jetzt tausende Geräte vereinfacht ansteuern. Dazu zählen Energiespeicher von Varta, Tesla und Wechselrichter-Lösungen von SolarEdge, Kostal, Fronius, TV-Geräte von Samsung via IR-Fernbedienung, aber auch alle Home Connect Produkte des Marktführers BSH (mit den Marken Bosch, Siemens, Neff und Gaggenau) und viele mehr. 

Loxone setzt auf die Community

Neben den Loxone-eigenen Templates finden sich Vorlagen von externen Herstellern, aber auch von Partnern oder Nutzern. Denn Loxone setzt auch auf die eigene, starke Community: „Loxone hat eine unglaublich engagierte Gruppe von Fans, eine echte Community, mit tiefem technischem Verständnis. Diesem hohen Engagement möchten wir auch im Rahmen der neuen Plattform eine Möglichkeit der Realisation geben. So können sich User in der Bibliothek unter library.loxone.com anmelden und eigene Vorlagen in der Loxone Library mit anderen teilen, die zuvor von Loxone geprüft und dann freigegeben werden“, sagt Keinberger.

„Geschloffenes System“

Bei allen Vorlagen wird die jeweilige Version kenntlich gemacht und sie können vom Ersteller bei Bedarf geupdatet werden. Auch Technologien und Geräte, die direkt in der Loxone Config integriert sind, wie etwa EEBus und Home Connect, werden zusätzlich in der Loxone Library gelistet, um Partnern und Kunden eine zentrale Anlaufstelle zu bieten und die Integrationsmöglichkeiten zu prüfen. Rüdiger Keinberger erklärt: „Loxone wurde entwickelt und designt, um alle Aufgaben im intelligenten Gebäude zu erledigen. Aber wir verstehen Loxone nicht als geschlossenes System. Durch die zahlreichen Schnittstellen ist unsere Lösung sehr anschlussfreudig. Deshalb sprechen wir von einem ‚geschloffenen System‘, also einem System, welches das Beste aus geschlossenen und offenen Systemen vereint. Mit der Library gehen wir nun einen großen Schritt in Richtung einer Plattformlösung. Dieses ermöglicht es, die gesamte Bandbreite intelligenter Automatisierung mit verschiedensten Komponenten abzubilden. Wir freuen uns über die große Offenheit, die wir durch die Kooperation mit anderen Herstellern bereits erfahren haben. Ebenso freuen wir uns über unsere engagierten Partner und User und sind gespannt auf viele weitere Vorlagen und Ideen. Und wir laden alle Hersteller und Elektroprofis gleichermaßen dazu ein, an diesem spannenden, zukunftsweisenden Projekt mitzuwirken.“